Grundlagen der EU-DSGVO

Seit dem 25.05.2018 ist die neue EU-Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) in Kraft getreten.

Die Bedeutung des Datenschutzes nimmt zu und macht auch vor den Vereinen nicht halt. Der Vorstand ist verantwortlich für den Umgang mit den Daten all derer, die mit dem Verein in Berührung kommen.  Auch bei der Veröffentlichung von Bildern sind zahlreiche rechtliche Aspekte zu beachten.

Viele Vereine betreten hier Neuland und setzen sich damit auch einem Haftungsrisiko aus. Anhand konkreter Beispiele wurden am 19.06.2018 in der VHS zahlreiche Tipps für die Umsetzung in der Praxis gegeben. Der Jurist Dieter Ostertag, Abteilungsleiter Recht im SportCentrum Kamen-Kaiserau, vermittelte die Grundsätze des Datenschutzrechtes sowie die Voraussetzungen, unter denen Bilder von Personen veröffentlicht werden dürfen.

Siehe auch die Seite des Landessportbundes mit Mustervordrucken zum runterladen: http://www.vibss.de/
bzw.: http://www.vibss.de/vereinsmanagement/recht/datenschutz/


Tipp:
Bei den verschiedenen Aspekten zum Datenschutz sollten Sie als erstes die Datenschutzerklärung auf ihren Web-Seiten aktualisieren und dafür sorgen, dass diese auf allen Web-Seiten mit nur einem Klick immer erreichbar ist. Im Internet gibt es dazu diverse Generatoren zur Erzeugung einer Datenschutzerklärung.
Zusätzlich sollte auf allen Web-Seiten, auf denen personenbezogene Daten aufgenommen werden (z.B. Kontaktformulare), auf die Speicherung und Verarbeitung der Daten hingewiesen werden.

Weitere Hinweise zum Thema Datenschutz finden Sie hier:
https://www.engagiert-in-nrw.de/datenschutz_vereinsarbeit

Ein Muster einer Einwilligungserklärung zum Datenschutz finden Sie hier. (Quelle: Stadt Schwerte)