Allgemeines

Das MitMachPortal ist Teil der Schwerter Leitlinien, die das Engagement und die Beteiligung der Schwerter*innen an der Entwicklung der Stadt fördern und unterstützen. Schwerte verfügt über eine breite und vielfältige Engagementlandschaft, in die sich zahlreiche Schwerter*innen einbringen. Engagement ist ein wichtiger Motor des Gemeinwohls und der Stadtentwicklung. Deshalb ist die Förderung von Engagement ein wichtiges Ziel der Stadt Schwerte. Dabei werden Engagement und Beteiligung als zwei Seiten einer Medaille gesehen. Menschen, die sich in Ihrer Stadt engagieren, haben in der Regel ein großes Interesse daran, ihre Stadt mitzugestalten. Diesen gemeinsamen Gestaltungswillen will die MitMachStadt unter anderem über dieses Portal stärken. Hier können Sie sich nicht nur über wichtige städtische Vorhaben und Planungen informieren, sondern auch eine Beteiligung anregen oder eigene Ideen einbringen. Umfängliche Informationen rund um das Thema Ehrenamt und Engagement bieten ihnen Unterstützung für Ihre gute Sache.
Neben dem digitalen Portal bietet Ihnen das MitMachBüro, Am Markt 11, den persönlichen Kontakt, Beratung und Unterstützung. Neben den städtischen Mitarbeiter*innen finden Sie hier auch das ehrenamtlich geführte Büro des Freiwilligenzentrums "Die Börse". Die Engagierten des Freiwilligenzentrums "Die Börse" bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.


 

Leitlinien

Die "Leitlinien für die MitMachStadt Schwerte" wurden von der "Entwicklungsgruppe MitMachStadt Schwerte", bestehend aus Vertreter*innen der Bereiche Engagement, Politk, Verwaltung und Wirtschaft, erarbeitet und von dem Rat der Stadt Schwerte beschlossen. Sie sind die handlungsleitende Grundlage der MitMachStadt Schwerte.

Hier finden Sie die vollständige Fassung der Schwerter Leitlinien.
Hier finden Sie die Kurzfassung der Schwerter Leitlinien.


 

Engagementlandkarte

Das beigefügte Bild zeigt die Möglichkeiten, die die MitMachStadt bietet. Hierzu gehören Qualifikation und Weiterbildung, Beteiligungsmöglichkeiten, Möglichkeiten sich zu treffen,  Angebote der Wertschätzung, Engagementmöglichkeiten und das MitMachBüro als Ort für eine Beratung.


 

Hintergrund

Die MitMachStadt Schwerte ist das Ergebnis eines langjährigen Entwicklungsprozesses.

2014 – 2015 KuBiB
Die „Initiative für Kultur, Bildung und Bürgerschaftliches Engagement“, kurz KuBiB genannt, setzte sich für die Entwicklung neuer Formen des Bürgerschaftlichen Engagements, die Belebung der Bildungslandschaft sowie die Verbesserung der Zusammenarbeit verschiedener Stadt-akteur*innen ein und gründet ein Netzwerk. Dieses Netzwerk bestand aus:
- dem Freiwilligenzentrum Die Börse,
- der Evangelischen Kirchengemeinde Schwerte,
- dem Förderverein des Ruhrtalmuseums,
- dem Verein „d.a.b.e.i.“ (der arbeitskreis - behindert - engagiert - integriert),
- dem Stadtmarketing e.V.,
- dem Oberschicht der Schwerter Nachbarschaften,
- den EFIs (Erfahrungswissen für Initiativen),
- der Bürgerstiftung St. Viktor,
- dem KuWeBe (Kultur- und Weiterbildungsbetrieb)
- und der Stadt Schwerte.

2015 – 2017 Engagierte Stadt
Die Initiative KuBiB stellte 2015 einen Antrag bei dem bundesweiten Förderprogramm „Engagierte Stadt“ und überzeugte die Fördergeber*innen mit dem eingereichten Konzept. Aus KuBiB wurde der Arbeitskreis „Engagierte Stadt“. Ziel des eingereichten Konzeptes war der Aufbau von Strukturen zur Förderung von Engagement und Beteiligung als zwei Seiten einer Medaille. Damit begann die Entwicklung hin zur MitMachStadt Schwerte. Moderiert und fachlich begleitet wurde der Prozess durch die Stiftung Mitarbeit, die ihre Erfahrung und Expertise auch aus anderen kommunalen Beratungsprozessen eingebracht hat.

2016 – 2019 Entwicklungsgruppe Bürgerkommune
Zur Erarbeitung von Leitlinien zur Förderung von Engagement und Beteiligung wurde die Entwicklungsgruppe Bürgerkommune gegründet und durch die Stiftung Mitarbeit begleitet. Vertreter*innen aus den Bereichen Engagement, Politik, Wirtschaft und Verwaltung erarbeiteten gemeinsam die Leitlinien, die durch den Rat der Stadt Schwerte beschlossen wurden und zukünftig handlungsleitend für die Stärkung von Engagement und Ehrenamt sowie von Bürgerbeteiligung und kommunaler Demokratie sein werden. 2019 einigte man sich auf den Namen „Entwicklungsgruppe MitMachStadt“.


 

Regeln

Nettigkeit
Diese Regeln sollen einen respektvollen Umgang unter den Teilnehmenden gewährleisten. Wenn Sie diese Regeln beachten, erhöht sich außerdem die Chance, dass Ihre Beiträge von Ihren Mitbürger*innen gelesen und unterstützt werden.
- Zeigen Sie Respekt gegenüber den anderen Teilnehmer*innen und achten Sie auf einen höflichen Umgangston. Vermeiden Sie Beleidigungen, Anschuldigungen und Beschimpfungen. Diese haben in einer sachlichen Diskussion nichts verloren.
- Lesen Sie erst die bereitgestellten Informationen und die Beiträge der anderen Nutzenden. Vielleicht können Sie sich einer vorhandenen Meinung anschließen und so sich selbst und uns Arbeit sparen.
- Geschriebene Sprache kann leicht zu Missverständnissen führen. Wählen Sie aussagekräftige Überschriften und begründen Sie Ihre Vorschläge.
- Beachten Sie die Regeln der Rechtschreibung und Grammatik.
- Berücksichtigen Sie den Themenbezug der Beteiligung und der einzelnen Auswahlkategorien. Wir behalten uns vor, Beiträge im Rahmen der Moderation zu verschieben.
- Gehen Sie verantwortungsvoll mit der Ihnen gewährten Anonymität um.

Harte Regeln
Diese Regeln legen fest, welche Verhaltensweisen hier nicht toleriert werden. Bei diesen Regeln kennen wir kein Pardon, da es sich zumeist um gesetzliche Vorgaben handelt, und die Plattform ein Raum für respektvollen Austausch und Dialog bieten soll.
- Sie dürfen sich nur einmal registrieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob unterschiedliche E-Mail-Adressen zur Anmeldung verwendet wurden.
- Das von Ihnen gewählte Pseudonym darf kein Name einer real existierenden Person sein, da Sie sonst deren Persönlichkeitsrechte verletzen.
- Verwenden Sie in Ihren Beiträgen und Kommentaren keine Namen von fremden realen Personen. Laden Sie keine Fotos hoch, die fremde Personen abbilden. Sie verletzen sonst deren Persönlichkeitsrechte.
- Links auf urheberrechtlich geschützte Inhalte sind nicht erlaubt.
- Rufen Sie nicht zu Gewalt und strafbaren Handlungen auf. Beiträge, die Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische oder rassistische Äußerungen enthalten, werden umgehend gelöscht.
- Stellen Sie keine Werbenachrichten oder Kettenbriefe ein.
- Copyright: Es ist völlig legal, kurze Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken zu informationellen Zwecken zu posten. Was darüber hinausgeht, ist illegal. Zu den urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Liedtexte, Programme, Bilder etc.
- Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.

Verstoßen Ihre Inhalte gegen eine dieser Regeln oder gegen deutsches Recht, sind wir gezwungen, diese Inhalte aus dem System zu löschen. In solch einem Fall werden wir Sie auf den Verstoß hinweisen. Bei wiederholten Verstößen gegen die Regeln droht der Ausschluss aus dem System.


 

Kontakt

Anke Skupin 02304 - 104 608 anke.skupin@stadt-schwerte.de
Christopher Wartenberg 02304 - 104 267 christopher.wartenberg@stadt-schwerte.de