Johannis-Stiftung Ergste

Gegründet im Oktober 2003 aufgrund des Satzungsbeschlusses des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Ergste. Um die Stiftung und ihr Anliegen öffentlich zu machen, wurde ein Segensweg installiert. Über zwölf Jahre hinweg wird jeweils ein Künstler beauftragt, eine Arbeit zu einem biblischen Segenswort zu gestalten, die in Ergste aufgestellt wird.
Zweck ist die Förderung der kirchlichen Arbeit in der Ev. Kirchengemeinde Ergste, insbesondere durch die Finanzierung von seelsorgerlichem Personal. Dazu möchte die Stiftung langfristig eine halbe hauptamtliche Stelle in der Seelsorge unabhängig von der Kirchensteuer sichern. Solange das Stiftungskapital die zu diesem Ziel benötigte Summe von ca. 750.000 Euro nicht erreicht hat, werden die Zinserträge direkt für satzungsgemäße Aufgaben ausgeschüttet, beispielsweise für christliche Begegnung, Kinder- und Jugendarbeit oder christlich-kulturelle Angebote wie Kirchenmusik.
Das Gründungskapital lag bei 10.000 Euro, im März 2007 betrug das Stiftungskapital rund 200.000 Euro und besteht aus Geldvermögen. Zustiftungen sind jederzeit möglich und erwünscht.
Anträge auf Förderung können an den Stiftungsrat gerichtet werden über das Evangelische Gemeindebüro, Auf dem Hilf 6, 58239 Schwerte. Dieser entscheidet vierteljährlich über die Anträge. Der Stiftungsrat besteht aus sechs Mitgliedern, die vom Presbyterium gewählt werden. Eines von ihnen muss, höchstens drei sollen dem Presbyterium angehören (darunter höchstens ein Pfarrstelleninhaber der Ev. Gemeinde Ergste). Die übrigen müssen die Befähigung zum Presbyteramt besitzen.

Stiftungszweck

Auszug aus der Satzung:
(1) Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts ”Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.
(2) Zweck der Stiftung ist die materielle und ideelle Unterstützung der kirchlichen Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Ergste.
(3) Der Stiftungszweck wird insbesondere durch die Förderung spirituellen Lebens in der Kirchengemeinde mittels einer über die Möglichkeiten der Gemeinde hinausgehenden Finanzierung von Personal für geistliche und seelsorgerliche Aufgaben verwirklicht. Diese Mitarbeiter haben vor allem folgende Aufgaben:
- christliche Begegnung (z. B. durch die Förderung des geistlichen Wachstums, der Übung des Gebetes, der Vermittlung des Evangeliums),
- Kindergartenarbeit,
- Kinder-, Konfirmanden- und Jugendarbeit,
- Erwachsenenarbeit,
- Altenarbeit (z. B. Unterstützung und Begleitung des Lebens im Alter),
- christlich-kulturelle Angebote (z.B. Kirchenmusik).
Solange dieses Personal nicht finanzierbar ist, können die oben angeführten Aufgaben direkt finanziell unterstützt werden.

Bankverbindung

Ev. Kirchengemeinde Ergste Johannis-Stiftung
BIC: GENODEM1DOR
IBAN: DE79441600142430600400
Wenn Sie Ihre Zuwendung unter Verwendungszweck als Zustiftung bezeichnen, geht der volle Betrag ohne Abzüge in den Stiftungsstock der Johannis-Stiftung. Damit ist der Betrag unantastbar. Die Johannis-Stiftung wird die Zinserträge des angelegten Stiftungsstocks für satzungsgemäße Zwecke einsetzen.
Wenn Sie Ihre Zuwendung unter Verwendungszweck als Spende bezeichnen wird der volle Betrag ohne Abzüge zeitnah für satzungsgemäße Zwecke eingesetzt. Wenn in dem Feld Verwendungszweck keine eindeutige Bezeichnung als Zustiftung steht, wird die Johannis-Stiftung die Zuwendung wie eine Spende verwenden.

Kontakt

Stephan Pritz, Vorsitzender im Presbyterium und Stiftungsrat
Am Uhlenhorst 19
58239 Schwerte
Tel.: 02304 - 744 94
stephan.pritz@ev-kirche-ergste.de

Thomas Gössling, Pfarrer
Grürmannstr. 34
58239 Schwerte
Tel.: 02304 - 789 321
pfarrer.goessling@ev-kirche-ergste.de



Zurück zur Übersicht