Hans-Hache-Stiftung in Schwerte

Gegründet wurde die mildtätige Hans Hache Stiftung mit Anerkennungsurkunde der Bezirksregierung Arnsberg vom 06.05.2004 aufgrund testamentarischer Verfügung des Villigster Landwirtes Hans Silbersiepe gen. Hache, der im August 2003 kinderlos verstorben war. Dem Stiftungsgeber war es ein Herzensanliegen, etwas für behinderte Kinder in Schwerte zu tun. Deshalb hatte er testamentarisch verfügt, dass sein gesamtes Geld- und Grundvermögen in eine Stiftung eingebracht wird, die sich über seinen Tod hinaus dieser Aufgabe widmet. Hans Hache, der schwer kriegsbeschädigt war, galt als stiller Mäzen und großherziger Förderer von Vereinen, Gruppierungen und Menschen in Villigst.  Am 7. Mai 2004 hatte die damalige Regierungspräsidentin Renate Drewke persönlich die Gründungsurkunde der Hans Hache Stiftung auf dem Hof Hache in Villigst übergeben.

In den ersten zehn Jahren nach Gründung der Hans Hache Stiftung standen direkte und individuelle Zuwendungen an behinderte Kinder in der Stadt Schwerte im Mittelpunkt der Förderung. Aus den Stiftungserträgnissen wurden über 100.000 Euro zur Unterstützung der Behandlung, Pflege, Erziehung oder Ausbildung von behinderten Kindern eingesetzt.
Nach Genehmigung durch die Stiftungsaufsicht bei der Bezirksregierung Arnsberg wurde der Stiftungszweck im Mai 2014 neu gefasst. Zweck der Hans Hache Stiftung ist nunmehr die Beschaffung von Mitteln zur Förderung und Unterstützung behinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft in  Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention –Inklusion- in der Stadt Schwerte durch andere steuerbegünstigte Körperschaften oder durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der Vorstand der Hans Hache Stiftung begründet die Änderung des Stiftungszwecks mit der Frage, wie vor dem Hintergrund des Inklusionsgedankens vor Ort in Schwerte nicht noch zielgerichteter geholfen werden könne. Nach den Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention aus dem Jahr 2006 soll die volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Handicaps an der Gesellschaft auf allen staatlichen Ebenen umgesetzt werden. Dieser Prozess wird auch in der Ruhrstadt Schwerte noch viele Jahre der Umsetzung benötigen. Deshalb will die Hans Hache Stiftung mit ihren Stiftungserträgnissen einen dauerhaften Beitrag leisten, damit die Inklusion in Schwerte gelingt.

Der ehrenamtliche Vorstand besteht aus Bürgermeister a.D. Heinrich Böckelühr als Vorstandsvorsitzenden sowie dem Ersten Beigeordneten der Stadt Schwerte, Hans-Georg Winkler, und Charlotte Schneevoigt als weitere Vorstandsmitglieder.

Stiftungszweck

Auszug aus der Satzung:
Zweck der Stiftung ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung und Unterstützung behinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft in Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 13.12.2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention 61/106, BGBl. 2008, II, S. 1419) in der Stadt Schwerte durch andere steuerbegünstigte Körperschaften oder durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Daneben kann die Stiftung die in Absatz 2 genannten Zwecke der Förderung und Unterstützung auch unmittelbar selbst verwirklichen. Dies geschieht insbesondere durch Unterstützung der Behandlung, Pflege, Erziehung oder Ausbildung behinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die langfristig körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben und in der Stadt Schwerte wohnen oder dort geboren wurden. Die Stiftung kann auch Einrichtungen unterhalten, errichten und als Träger derselben auftreten, die den in den Absätzen 2 und 3 genannten Zwecken dienen. Die Stiftung wird sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben einer Hilfsperson im Sinne des § 57 Absatz 1 Satz 2 AO bedienen, soweit sie die Aufgaben nicht selbst wahrnimmt.

Bankverbindung

DE22 4416 0014 0000 1767 01
Dortmunder Volksbank eG
BIC GENODEM1DOR

Kontakt

Hans Hache Stiftung
Postfach 13 30
58208 Schwerte

Ansprechpartner:
Bürgermeister a.D. Heinrich Böckelühr

Zurück zur Übersicht