Hier könnte auch Ihre Initiative stehen!

Schicken Sie uns einfach einen kurzen Text über Ihre Initiative sowie Ihr Logo bzw. ein passendes Foto und wir nehmen Sie gerne mit in diese Liste auf.
Kontaktinfo@schwerengagierte.de


 

ADFC Ortsgruppe Schwerte

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) e. V. ist ein Verkehrsclub für Fahrradfahrer*innen. Er fördert die sanfte Mobilität und ist als Interessenvertretung von Fahrradfahrer*innen insbesondere in der Verkehrspolitik aktiv. Neben zahlreichen anderen Projekten unterstützt der ADFC die jährliche Aktion "Stadtradeln", eine Kampagne des Klima-Bündnis. Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen radeln drei Wochen am Stück um die Wette und sammeln Radkilometer für den Klimaschutz sowie für eine vermehrte Radverkehrsförderung in ihrer Heimatkommune.
Kontakt: Monika Rosenthal (02304-21241) monika.rosenthal@adfc-unna.de


 

AGON (Arbeitsgemeinschaft für Ornithologie und Naturschutz)

Die AGON ist eine Arbeits- und Interessengemeinschaft von aktiven Menschen, die sich für die Natur interessieren und sich für deren Schutz einsetzen. Die AGON ist eine Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschule Schwerte und außerdem eine Ortsgruppe im Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband Unna e.V. (NABU). Zur Teilnahme reicht eine Anmeldung bei der VHS. Ihr Erscheinen zu den Terminen ist freiwillig, die Arbeit beruht auf ehrenamtlichem Engagement.
Die AGON besteht bereits seit mehr als dreißig Jahren und befasst sich mit den folgenden Themen: Vogelkundliche Beobachtungen; Wasservogelzählungen; Greifvogel-Monitoring im Blattgebiet der Topographischen Karte, Blatt 4511; Eulenschutz, Anlegen und Pflege von Brutplätzen für Steinkauz und Schleiereulen; Erfassung von Brutvögeln, Wintergästen und Durchzüglern; Neuntöter-Kartierung; Fledermaus und Turmfalken Unterstützung und Pflege, Monitoring (Nisthilfen, Beringung); Pflege und Unterhaltung von Streuobstwiesen; Nisthilfen für Vögel und Hornissen erstellen, reparieren und warten; Solitäre Wildbienen sowie Grab– und Wegwespen in Schwerte und Umgebung, Nisthilfen-Erstellung; Amphibienschutz; Botanik-Führungen; Unterstützung der NABU-Aktion "Bunte Meter"; Kartierung von Pilzen; Wartung von Beobachtungs- und Informationsständen; Mitarbeit im Landschaftsbeirat Kreis Unna; Teilnahme an der Landschaftswacht; Vorbereitungen und Teilnahme am Weihnachtsmarkt Bürger für Bürger; Fotografische Dokumentation und Berichterstattung über aktuelle Aktivitäten sowie über Reiseerlebnisse; u.v.a.
Kontakt: Dr. Jens Wöllecke (02304-73013) jens.woellecke@agon-schwerte.de 


 

AS Aktive Senioren

Das Magazin "AS Aktive Senioren" wird viermal jährlich mit einer bunten Palette an unterhaltsamen, interessanten und wissenswerten Inhalten schon im 29. Jahr herausgegeben. Neben den Druckexemplaren, die regelmäßig und kostenlos an vielen Stellen in Schwerte (z.B. Ruhrtalmuseum, Stadtbücherei, Volkshochschule, Rathaus etc.) verteilt werden, veröffentlicht das Redaktionsteam alle Ausgaben auch im Internet. Die Resonanz auch über Schwertes Stadtgrenzen hinaus ist über dieses Medium ebenfalls sehr positiv.
Kontakt: as@schwerte.de


 

Ambulanter Hospizdienst Schwerte

Wir suchen Menschen, die sich gerne ehrenamtlich im ambulanten Hospizbereich einbringen möchten.
Sie werden von uns intensiv geschult und begleitet - und von den Erkrankten und Angehörigen bekommen Sie die Gewissheit etwas wirklich Sinnvolles zu tun.
So  unterschiedlich die einzelnen Ehrenamtlichen mit ihrer Lebenserfahrung, ihrem beruflichen Hintergrund und ihrem Alter sind - gemeinsam ist allen der Wunsch, Menschen in belastenden Lebenssituationen beizustehen und durch regelmäßige Besuche Zeit zu schenken.
Unsere Angebote sind kostenfrei und unabhängig von Religion und Nationalität.
Das Team des Hospizdienstes Schwerte berät Sie gerne und hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob dieses Ehrenamt für Sie persönlich das richtige ist.

Details finde Sie hier.

Kontakt:
Monika Jost, Veronika May   02304 - 9106086
hospizdienst.schwerte@malteser.org


 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Kreis Unna


Der AKHD Kreis Unna hat die Aufgabe, lebensverkürzend erkrankte Kinder mit ihren Familien auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Dazu bildet der Dienst ehrenamtliche Kinder- und Jugendhospizmitarbeiter für die Begleitung in den Familien aus. Dieser ca. 100 stündige Kurs findet ungefähr einmal jährlich statt und bereitet die Interessierten auf Ihre Tätigkeit in den Familien und in der Öffentlichkeitsarbeit vor. Ihre Aufgaben nach dem Kurs könnten die Unterstützung der erkrankten Kinder sein, mit den Geschwistern zu spielen, ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Familie haben oder das Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit.
Der Standort an der Gabelsbergerstraße 5 in Unna wird von drei Koordinationsfachkräften geleitet (Annette Weber, Jacqueline Camacho-Take und Nina Stahl), der Standortort an der Friedrich-Ebert-Straße 111 in Unna von zwei Koordinationsfachkräften (Andrea Welsch und Ariane Rauscher). Es werden ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für die Begleitung in den Familien und für die Öffentlichkeitsarbeit ausgebildet.
Kontakt: 02303 - 94 24 90 und 02303 - 96 27 462 unna@deutscher-kinderhospizverein.de


 

Amnesty International Schwerte

Die Amnesty Gruppe Schwerte besteht fest seit den 70er Jahren. Sie wurde in einer Zeit politischer Emotionalität - Ende des Vietnamkrieges, 68er-Demos, neue Ostpolitik, RAF-Anschläge - von etwa 10 Personen gegründet.
In den Anfangsjahren stand im Mittelpunkt der Tätigkeit die Arbeit für Gewissensgefangene. Inhaftierte aus verschiedenen Ländern wurden mit Briefen an ihre Adresse (wenn möglich) und Petitionen an Regierungsbehörden, in manchen Fällen auch durch Unterstützung der Angehörigen unterstützt. Ein Gefangener aus Zimbabwe sowie aus der Sowjetunion wurden nicht zuletzt wegen des Einsatzes der Schwerter Gruppe freigelassen.
In den Jahren danach rückte mehr die Arbeit in den Vordergrund, das Bewusstsein für Menschenrechte zu fördern bzw. die Aufmerksamkeit in der Stadt auf Folter und Todesstrafe zu schärfen. Mit Ständen und Petitionen macht Amnesty International Schwerte aufmerksam auf konkrete Fälle und ganze Länder, in denen die Menschenrechte nach wie vor nicht eingehalten werden.
Auch in den Schulen ist Amnesty International Schwerte seit einigen Jahren aktiv. Rund um den Tag der Menschenrechte bietet die Gruppe den weiterführenden Schulen an für Gesprächsrunden, Lesungen und szenischen Darstellungen in den Unterricht zu kommen.
Kontakt: Anne Berner, Sprecherin AnneB1437@web.de


 

Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen

Die Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen, ein Zusammenschluss frauenpolitischer Gruppen, Vereine, Initiativen, Interessierte und der Gleichstellungsbeauftragten, organisiert regelmäßig Veranstaltungen und Aktionstage zu den Themen „Nein zu Gewalt gegen Frauen am 25. November“, dem "equal pay day“ und am 14. Februar den weltweit stattfindenden Aktionstag "one billion rising". Darüber hinaus mischt sich das Frauenbündnis in relevante stadtpolitische Themen und Fragestellungen ein und erarbeitet zu den Kommunalwahlen frauenpolitische Wahlprüfsteine, die sie mit den politischen Vertreter*innen diskutiert. „Frauen, gemeinsam sind wir stark“, war der Slogan der Frauenbewegung der siebziger Jahre und ist weiterhin Grundgedanke der Vernetzung unterschiedlicher frauenpolitischer Gruppen, Vereine, Initiativen, Interessierten und der Gleichstellungsbeauftragten, die seit 1989 in Schwerte aktiv sind.
In gemeinsamer Lobbyarbeit der Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen gilt es, die weibliche Lebenssituation und frauenpolitische Belange öffentlich zu diskutieren und in die Gesellschaft einzubringen. Gewalt gegen Frauen, die Lebenssituation Alleinerziehender oder Fragen der Stadtplanung aus weiblicher Sicht sind einige der Themen, die die Arbeitsgemeinschaft diskutiert und sich aktiv durch Veranstaltungen, Stellungnahmen und Forderungen an die Kommunal-, Kreis- und Landespolitik einbringt.
Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich ca. alle acht Wochen im Bürger*innensaal des Rathauses der Stadt Schwerte und lädt Interessierte herzlich ein mitzumachen. Hier werden Themen diskutiert und Aktionen und Veranstaltungen geplant.
In den letzten Jahren hat sich das Bündnis konkret mit folgenden Projekten beschäftigt: Dokumentation „Zeit für Schwerte – ehrenamtliches Engagement von Frauen", Frauenpolitische Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2009, Umfrage zu den Erwartungen von Frauen an das Serviceangebot im Schwerter Einzelhandels- und Dienstleistungsbereich, Studie „Wie frauengerecht ist der öffentliche Personennahverkehr in Schwerte?", Broschüre „Produkte und Angebote aus der Region“, Frauenpolitische Belange in der Stadtplanung, Studie „Für eine Stadt ohne Angsträume“, Dokumentation „20 Jahre Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen“. Broschüren und Informationen zu den aufgeführten Themen können über die Gleichstellungsstelle bezogen werden.
Interessierte Frauen sind herzlich Willkommen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit an den Sitzungen der Arbeitgemeinschaft teilzunehmen und aktiv mitzuarbeiten.
Kontakt:
Birgit Wippermann, Gleichstellungsbeauftragte
gleichstellung@stadt-schwerte.de (02304 - 104 691)
Gudrun Körber, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft
gudrun-koerber@schwerte.de


 

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist eine Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Seit 1976 vertritt die ASF in Schwerte die Rechte und Interessen der Frauen in Politik und Gesellschaft, um u.a. jahrhunderte alte Rollenklischees und Benachteiligung von Frauen in allen Bereichen des Lebens abzubauen.
Konkret war die ASF in Schwerte massgeblich beteiligt an der Einrichtung der Gleichstellungsstelle, der Frauenberatungsstelle, des Zentrums der Förderung der Frauenerwerbstätigkeit (ZeFF) und vielen anderen.
Aufgaben der ASF
- Kontakte zu Frauen in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Initiativen knüpfen und pflegen
- Ideen, Kritik und Probleme der Schwerter Bürger*innen aufnehmen
- politische Forderungen formulieren und durchsetzen
- Frauen die Kommunalpolitik bzw. Entscheidungsprozesse näher bringen und für die aktive politische Mitwirkung zu motivieren
Ziele der ASF
- ausreichende Kindergartenplätze
- Betreuungsangebote in Randzeiten
- Kindertagesstättenplätze für Kinder unter 3 Jahren
- qualitative Betreuung in der Offenen Ganztagsschule
- alleinerziehende Eltern unterstützen und ihre Teilhabe in der Gesellschaft besser zu fördern
- Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen, Kindern und älteren Mitbürger*innen bei der Stadtplanung
- bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- Förderung von Frauen in Notsituationen (Gewalt, sexueller Mißbrauch, Armut, Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit)
- politische Mitbestimmung in allen Gremien

Kontakt: Ursula Meise, Vorsitzende, ursulameise@t-online.de (02304 - 748 53)


 

Arbeitskreis Asyl

Der Arbeitskreis Asyl betreut seit Mitte 1991 Asylbewerber*innen und Flüchtlinge aller Nationen und setzt sich für ihre Belange und Interessen ein. Er besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und wird unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Diakonie und Caritas, der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, Eine-Welt-Gruppen, einige Politiker*innen und vor allem Patenfamilien und interessierten Privatpersonen.
Der Arbeitskreis Asyl tritt öffentlich Vorurteilen und Rassismus entgegen und informiert in Vorträgen zu Flüchtlingsschicksalen und Lebenssituationen. Er ist Interessenvertreter gegenüber der Stadt Schwerte, dem Kreis Unna und anderen Behörden oder Institutionen. Er fördert und unterstützt Patenschaften und organisiert Solidaritätsaktionen.
Der AK Asyl setzt sich ein für Patenschaften (Aufzeigen von Möglichkeiten und Perspektiven in einem fremden Land und einer fremden Kultur, persönliche Zuwendung mit Annahme der Ängste und Sorgen, Begleiter*innen und Helfer*innen), Fahrdienste, Kümmerer (Ansprechpartner für die Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften, Koordination der erforderlichen ehrenamtlichen Hilfen in der Unterkunft, Unterstützung bei der Aufstellung von Reinigungsplänen, Kommunikation mit der Stadtverwaltung bei technischen Problemen), Sprachkurse für Flüchtlinge, Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder, Organisation von Öffentlichkeitsarbeit, Vorträgen, etc., Hilfe bei drohender Abschiebung / notwendigem Kirchenasyl, finanzielle Hilfen (u.a. Rechtshilfe).
Wodurch können Patenschaften helfen? Durch Hilfe beim Schreiben und Lesen von Briefen, beim Einkaufen, bei Telefongesprächen, beim Vermitteln von Verhaltens- und Umgangsregeln, beim Vermitteln von Schulunterricht, als Hausaufgabenhilfe, bei persönlichen Problemen, bei Übersetzungen, bei der Arbeitsplatzsuche, bei der Wohnungssuche, in der Alphabetisierung, bei der Besorgung von Möbeln und Hausrat, durch Kontakt zu Familien und Gruppen, und vielem mehr.
Kontakt:
Hans-Bernd Marks, Arbeitskreisleiter Hans-Bernd.Marks@t-online.de
Delia Hartmann, Patenbetreuung ak-asyl@skf-schwerte.de


 

Arbeitskreis Schwerter Frauengeschichte(n)

Der Arbeitskreis Schwerter Frauengeschichte(n) hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen ins Gespräch zu bringen, Frauengeschichten sichtbar zu machen und ihnen im Erzählcafé ein Gesprächsforum zu bieten, gemeinsame Projekte zu finden, auszuführen und zu veröffentlichen. Gleichzeitig vernetzt der AK Schwerter Frauengeschichte(n) frauenkulturelle Angebote und Projekte.
Gesucht werden Frauen, die Interesse an Frauengeschichten haben, Zeit und Lust zur Teamarbeit mitbringen und/oder an der Erforschung und Darstellung von weiteren, bislang unbekannten Frauengeschichte(n) mitarbeiten wollen. Zurzeit arbeitet das Team am Projekt zum Schwerter Krippenweg "Folge dem Stern", der vom 1. Advent bis Anfang Januar durch die Altstadt von Schwerte führt.
Kontaktfrauengeschichten@schwerte.de


 

Arbeitskreis Senior*innen helfen Senior*innen in Schwerte

Das Thema des subjektiven Sicherheitsgefühls, insbesondere für lebensältere Menschen, ist wie selten zuvor ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft geworden. "Senior*innen helfen Senior*innen" ist ein Projekt des Kriminalkommissariats "Kriminalprävention und Opferschutz" der Kreispolizeibehörde in Unna mit dem Ziel, das individuelle Sicherheitsempfinden älterer Bürger*innen zu stärken. Die Schwerter Senior*innenberater*innen wurden im Rahmen des Projekts "Senior*innen helfen Senior*innen" von der Kreispolizeibehörde Unna in Seminaren geschult und werden regelmäßig zu aktuellen Themen fortgebildet. Im Juli 2017 wurde in Schwerte der Arbeitskreis "Senior*innen helfen Senior*innen" in Schwerte gegründet. Informationsangebote können somit noch gezielter für Schwerter Bürger*innen zur Verfügung gestellt werden.

Im Rahmen von Aktionen und Veranstaltungen informieren die ehrenamtlich Tätigen zu den Themen:
1. Informationen zum Schutz vor Taschendiebstahl
2. Hinweise zum Einbruchsschutz
3. Informationen zum Schutz vor Internetkriminalität
4. Informationen zum Schutz vor Trickbetrügern
5. Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben
6. Bei Beratungsbedarf der Bürger*innen, Kontaktvermittlung zu den Experten der Kreispolizeibehörde Unna
Kontakt: Dirk Friederichs, Siglinde Zang-Friederichs (0173-7317092) zukunftsgestalter.de@gmx.de


 

ayuda Weltladen

Im ayuda - Weltladen ist den Besucher*innen eine kostenlose produktorientierte Reise durch die Länder der Dritten Welt möglich. Der Nonprofit-Laden befindet sich in der Haselackstr. 7. Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 14 Uhr.
Das Angebot umweltverträglich produzierter und fair gehandelter Waren aus der Dritten Welt wird ständig erweitert: Kaffee, Tee, Reis, Honig, Süßigkeiten, Wein, Kunsthandwerk, Textilien, Körbe, Schmuck, Musikinstrumente, Geschenkartikel.
Ein Motiv ist allen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen gemeinsam: Die Hoffnung, dass eine gerechte und sorgsam geschützte Welt keine Utopie bleiben möge. Helfer*innen sind im ayuda-Weltladen sehr willkommen.
Kontakt: Tel.: 02304 - 22 3 88 ayuda-weltladen@gmx.de


 

Begegnungsort Bürgerhaus Villigst

Der Förderverein für das Evangelische Gemeindehaus Villigst ist im August 2008 gegründet worden. Er hat sich umgehend eine Satzung gegeben und die Gemeinnützigkeit erreicht. Zu den Vereinsaktivitäten gehört das Aufbringung des Betriebskostenzuschusses durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Leider hat unser Förderverein die Mitgliederzahl von 100 immer noch nicht erreicht. Nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch wegen kreativer Aktivitäten benötigen wir weitere Mitglieder. Ziel des Fördervereins ist es, das Gemeindehaus als Begegnungsort für Gemeindemitglieder und Bürgerinnen und Bürger von Villigst und Schwerte unabhängig von der jeweiligen Konfession zu erhalten. Seit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Dezember 2010 zwischen Förderverein und Evangelischer Kirchengemeinde Schwerte arbeitet der Förderverein bei seinen Projekten im Gemeindehaus nunmehr auf vereinsrechtlicher Basis.
Kontakt: Dr. Wolfgang Lange (1. Vors.), 02304-78216, w-lange@schwerte.de


 

Blinden- und Sehbehindertenverein Kreis Unna Ortsgruppe Schwerte

Vom Umgang mit der Diagnose über das Meistern des Alltags bis zur Weichenstellung für die Zukunft bekommen Sie beim Blinden- und Sehbehindertenverein Kreis Unna Informationen, Beratung und Hilfestellung – von Menschen, die wissen was es heißt, blind oder sehbehindert zu sein. Die vielfältigen Angebote sind:
- Individuelle Beratung der Mitglieder, Angehörigen und Ratsuchenden zu psychosozialen und sozialrechtlichen Fragen, insbesondere: Schwerbehindertenausweis und Nachteilsausgleichen, berufliche Rehabilitation, Erwerbsminderungsrenten, Hilfsmittel, Lebensbewältigung, Augenkrankheiten
- Sprechstunde am dritten Donnerstag im Monat im Gesundheitshaus, Kleppingstraße 4 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
- Mitglieder-Treff zum informations- und Erfahrungsaustausch und gegenseitiger Hilfestellung am dritten Donnerstag im Monat im Gesundheitshaus, Kleppingstraße 4 vom 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
- gesellige Veranstaltungen: Grillnachmittag, Weihnachtsfeier, Tagesausflüge
- fachliche Veranstaltungen: soziale Themen, Hilfsmittel
- Aufklärung der Öffentlichkeit und Einflussnahme auf örtliche politische und gesellschaftliche Gruppen zur Wahrnehmung der Interessen und Belange der Mitglieder
Kontakt BSV Kreis Unna: Walter Görlitz (02307 - 55 48 64) kreis-unna@bsvw.de
Kontakt Ortsgruppe Schwerte: Brigitte Schorn (02304 - 996 86 29) b-schorn@t-online.de


 

Bündnis für Familie in Schwerte

Das Schwerter Bündnis für Familie wurde am 18. Oktober 2006 um Rahmen einer Feierstunde in der Rohrmeisterei gegründet. Das Lokale Bündnis will durch unterschiedliche Projekte und Aktionen an einer kinder- und familienfreundlichen Umgebung in Schwerte mitarbeiten.
Die bundesweite Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" zielt darauf ab, im lokalen und regionalen Umfeld die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien zu verbessern.
Projekte in Schwerte: Familienatlas, Migrationsatlas, Kinder- und Familien-Stadtplan, Studie: Die Situation von alleinerziehenden Eltern in der Berufswelt, Zusammenarbeit mit Unternehmen in Schwerte zur Gestaltung von Kinderbetreuung, jährlich stattfindendender „Schwerter Familien-Spieletag“ auf dem Rohrmeistereiplateau, und vieles mehr.
Kontakt:
Michael Schlabbach michael.schlabbach@familienbuendnis-schwerte.de
Ursula Meise ulla.meise@familienbuendnis-schwerte.de


 

Bündnis Schwerte gegen Rechts

Seit einigen Jahren gibt es auch in Schwerte und im unmittelbaren Umkreis den Versuch von Rechtsextremist*innen, das friedliche Miteinander der hier lebenden Menschen zu stören. Nicht erst jetzt, sondern seit Langem gibt es Aufmärsche, z.B. in Dortmund, an denen sich auch Rechtsextremist*innen aus Schwerte beteiligen. Auch gewalttätige Übergriffe und immer wieder die Schmierereien rechter Parolen an Wänden im Stadtgebiet verdeutlichen, dass unsere Gesellschaft in Gefahr ist.
Das Bündnis hat sich im November 2011 gegründet und will ein tolerantes und weltoffenes Schwerte.
Dazu verpflichtet das Bündnis durchaus auch die lokale Geschichte: Das Außenlager des KZ Buchenwald in Schwerte-Ost, sowie die Verschleppung von jüdischen Schwerter*innen und das Zerstören der Synagoge, sind erschreckende Zeugnisse der Nazi-Herrschaft in Schwerte.
Dafür engagiert sich das Schwerter Bündnis gegen Rechts. Die Akteur*innen kommen aus unterschiedlichen Parteien, Organisationen, Vereinen, Verbänden und Initiativen, sowie Einzelpersonen. In monatlichen Sitzungen tauscht man sich aus und organisiert Gedenkveranstaltungen, Lesungen oder Vorträge, wirbt für Toleranz, Freiheit, Gerechtigkeit und die Menschenwürde eines jeden zu achten. Es darf nie wieder passieren, das Menschen auf Grund ihrer Religion, ihrer Herkunft  um ihre Freiheit gebracht werden und um ihr Leben kämpfen müssen.
Kontakt: Nele Blase, Sprecherin info@buendnis-schwerte-gegen-rechts.de


 

Café der Begegnung

ZEIT schenken!
2015 entstand die Begegnungscafé-Idee: Schwerter*innen schenken ihren neuen Nachbar*innen etwas Zeit und Aufmerksamkeit, Flüchtlinge bekommen Hilfe in allen Lebenslagen und lernen deutsch. Das Begegnungscafé schließt eine soziale Versorgungslücke mit ehrenamtlichem Engagement! Und das ist ohnehin Teil des gesellschaftlichen wie auch christlichen Auftrages der katholischen Kirchengemeinde – für andere da zu sein, Mitmensch zu sein!
Kontakt: Eva Mehrens (02304-239926) mehrens@schwerterkirchen.de


 

CDU-Senior*innen-Union Schwerte

Die CDU-Senior*innen-Union Schwerte setzt sich ein für:
- Soziale Gemeinsamkeit und Zusammenhalt
- Barrierefreies Wohnen für Senior*innen mit Behinderung
- Sicherheit im Straßenverkehr
- Senior*innengerechte Wohnungen
- Wohnungsnahe Nahversorgung
- Teilhabe am öffentlichen Leben
- vorurteilsfreie Zusammenarbeit der Generationen

Die CDU-Senior*innen-Union bietet außerdem gesellige und informative Veranstaltungen, Vorträge und Gespräche, Besichtigungen, Theaterbesuche, Reisen und Tagesausflüge an. Der "Offene Senior*innen-Stammtisch" findet jeden ersten Montag im Monat um 15 Uhr im "Haus am Stadtpark" statt.
Kontakt: Michael Schubert, m.v.schubert@web.de (02304 - 15272)


 

DABEI (der arbeitskreis - behindert - engagiert - integriert)

DABEI (der arbeitskreis - behindert - engagiert - integriert), das sind Bürger*innen aus Schwerte und Umgebung, die auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Leben mit Behinderung verbunden sind, z.B. durch ihr eigenes Leben mit einem Handicap, durch das Leben mit einem Kind mit Behinderung, durch persönliche und berufliche Kontakte. Sie haben sich zusammengefunden mit dem Ziel, dass
- Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam leben, lernen, wohnen und arbeiten
- Familien mit behinderten Kindern oder Angehörigen und deren Freund*innen miteinander ins Gespräch kommen
- Inklusion Wirklichkeit wird.

Die "Caféhaus-Gespräche" von DABEI an jedem 3. Mittwoch im Monat im Eiscafé Mattiuzzi in Schwerte ermöglichen den fröhlichen und lockeren Austausch in angenehmer Atmosphäre.
Mit "InSound - Schwerter Inklusives Musikfestival" - leistet DABEI einen wichtigen Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung. Musik verbindet – und so sind Menschen mit und ohne Handicap seit 2010 eingeladen gemeinsam große Feste in der Rohrmeisterei zu feiern.

Kontakt:
Thorsten Eisenmenger eisenmenger@email.de (02304 - 15 448)
Katrin Seibt katrin-seibt@schwerte.de (02304 - 242 682)
Stefanie Krüger-Peter s.krueger-peter@gmx.de (02304 - 330 379)


 

Die Börse - Freiwilligenzentrum Schwerte e.V.

Die Börse - Freiwilligenzentrum Schwerte e.V. wurde im Jahr 2002 gegründet. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen für die vielfältigen Aufgaben im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements zu gewinnen. Bürger*innen können sich hier darüber informieren, welche Tätigkeitsmöglichkeiten sich ihnen bieten. Sie werden ausführlich beraten, damit sie ein erfüllendes Ehrenamt finden. Selbst initiiert "Die Börse" erfolgreich eigene Projekte (z. B. die Projekte Lesepaten in Grundschulen oder Sprachhelfer im Kindergarten).
Kontaktdie-boerse@schwerte.de


 

Die Brücke - Sterbe- und Trauerbegleitung Schwerte e.V.

Im Jahre 1986 hat sich in Schwerte eine Gruppe gefunden, die dem wachsenden Bedürfnis vieler Menschen, in der vertrauten, häuslichen Umgebung zu sterben, nachkommen wollte. Aus dieser Gruppe entstand im Februar 2000 der Verein Die Brücke, Sterbe- und Trauerbegleitung Schwerte e.V..
„Wir versuchen Angehörigen und sozialen Einrichtungen die Möglichkeit zu geben, den Menschen in ihrer Obhut ein angemessenes Sterben in Würde und Frieden zu ermöglichen. Unabhängig von staatlichen und konfessionellen Institutionen stehen wir somit jedem Menschen zur Verfügung, der dies aufgrund seiner Lebenssituation wünscht. Unsere Hilfe ist unentgeltlich und an keinerlei Verpflichtung gebunden.“
Kontaktinfo@diebruecke.net


 

Ditib Süleymaniye Moschee Schwerte

Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft und in einer Zeit der Kommunikation und Informationen. Damit das Leben in einer multikulturellen Gesellschaft funktionieren kann, ist die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz in einer solchen multikulturellen Gesellschaft unabdingbar. Dies kann nur durch Transparenz, Zusammenarbeit und Austausch bewirkt werden.
Kommunikation kann nur mit Offenheit und der erforderlichen Information gelingen. "Fremdes" oder das "Verschiedene" soll mit Informationen bekanntgemacht und vorgestellt werden, damit Vorurteile und Ängste angegangen werden können. Hierfür organisiert und beteiligt sich die Ditib Süleymaniye Moschee an Aktivitäten in folgenden Bereichen:

- Förderung und Verrichtung der religiösen Dienste
- Förderung des interreligiösen Dialoges
- Förderung der Kultur
- Förderung des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen, Völkerverständigung und Toleranz.
- Soziale Betreuung und Beratung der Gemeindemitglieder
- Erhaltung der Gebetsstätte
- Förderung von Sport, Jugend- und Frauenarbeit
- Förderung von Bildung
- Beratung und Hilfestellungen bei Wallfahrten
- Hilfestellung in Todesfällen (seelsorgerisch)

Kontakt: ditibschwerte@hotmail.com (02304 - 21583)


 

Eisenbahnfreunde Schwerte

Die „Eisenbahnfreunde Schwerte“ sind eine Gruppe Schwerter, die die Eisenbahngeschichte von Schwerte bekannter machen möchten. Sie haben zum Beispiel 2011 eine große Eisenbahnausstellung im Ruhrtalmuseum gestaltet, die von über 4.500 Gästen besucht wurde. Am 20. September 2014 organisierte die Gruppe einen großen „Tag der offenen Türen“ zum 100. Geburtstag des Eisenbahn-Ausbesserungswerks Schwerte. Mehr als 5.000 Besucher*innen kamen an diesem Tag in das ehemalige Eisenbahn-Ausbesserungswerk.
Aus diesem Jubiläum sind die sehr beliebten, regelmäßigen Führungen durch das ehemalige Eisenbahn-Ausbesserungswerk entstanden, die die beiden Eisenbahnfreunde Lothar Schulze und Sabine Totzauer in den Monaten Mai bis Oktober anbieten.
Für das Jahr 2017 planen die Eisenbahnfreunde, den Schwerter Bürger*innen mit mehreren Aktionen in Erinnerung zu rufen, dass vor 150 Jahren Schwerte begann, eine Eisenbahnerstadt zu werden.
Kontakt: ankunft@eisenbahn.schwerte.de


 

Evangelische Frauenhilfe Schwerte

Die Evangelische Frauenhilfe gibt es in Schwerte seit 1837. Seit dieser Zeit leistet sie Hilfe für Menschen in Not. Heute werden zweimal im Jahr durch den Kuchenverkauf Projekte der Diakonie unterstützt. Einmal im Monat treffen sich - nicht nur evangelische Frauen - in neun Nachmittagsgruppen und drei Abendkreisen. Im Stadtverband Schwerte vereint gehören alle dem Landesverband Evangelische Frauenhilfe an. Bei den Zusammenkünften werden aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft kritisch betrachtet, historische Personen kennengelernt, Andachten gehalten, aktives Gemeindeleben mitgestaltet.
Frauenhilfe ist mehr als Sie denken:
Wir sind das Salz in der Suppe, Wir haben unsere eigenen Spielregeln
Wir halten die Fäden in der Hand, Wir schauen über den Tellerrand hinaus
Wir ziehen uns den Schuh an, Wir lernen für`s Leben
Kontakt: Christel Timmer, Tel.: 02304 - 12615


 

Evangelische Kirche Schwerte

Mehr als 500 ehrenamtlich Engagierte prägen und bereichern das Leben in der Evangelischen Kirche Schwerte. Gemeinde und rund um St. Viktor, die Evangelische Hauptkirche am Markt in Schwerte. 

- Sie öffnen die Kirche für Besuchende zu Marktzeiten,
- bieten Kirchenführungen an,
- betreuen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in Gruppen und Kreisen,
- besuchen einsame Menschen zu Hause,
- unterhalten mehrere Flüchtlings- und Kirchencafés.

Zusammen mit den Pfarrer*innen, der Kantorin und dem Jugendreferenten
- leiten Ehrenamtliche die Gemeinde,
- betreiben einen Kindergarten,
- verantworten Kirchenmusik auf höchstem Niveau,
- betreiben offene Jugendarbeit,
- unterhalten das St. Viktor Kino,
- feiern klassische und besondere Gottesdienste,
- bieten Konfirmationen, Trauungen, Taufen, Bestattungen an,
- unterrichten Konfirmand*innen,
- verunstalten Kinderbibelwochen,
- laden ein zu Ausstellungen, Vorträge, Bildungsreisen, Tagesfahrten und Konzerte.

Kontakt: Tom Damm, Stadtkirchenarbeit, tom.damm@evangelische-kirche-schwerte.de


 

FAMIGO

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen“…. („afrikanisches Sprichwort“)
Vielen Familien fehlt heute dieses „Dorf“. Sie sind mit den vielfältigen Alltagsbelastungen, die sie allein bewältigen müssen, oft überfordert. Übernehmen Sie eine Patenschaft für die Kinder und ihre Familien, die sich Unterstützung und Entlastung im Alltag wünschen!

Als Familienbegleiter*innen...
…schenken Sie Kindern und Eltern Zeit und Aufmerksamkeit, fördern Kinder z.B. durch gemeinsames Spielen und Lernen und wirken positiv auf ihre Entwicklung ein.
… erkunden Sie Freizeitmöglichkeiten und Angebote für Familien und Kinder in der Umgebung. Sie interessieren sich für andere Menschen und sind aufgeschlossen gegenüber anderen Kulturkreisen.
…sind Sie vertrauensvolle/-r Gesprächspartner*in für Eltern und Kinder und können eine weitere wertvolle Bezugsperson für die Kinder sein, indem Sie mit Ihren Fähigkeiten und Lebenserfahrungen, mit Ihrem Wissen und ihrer Geduld, Verlässlichkeit und Tatkraft Eltern und Kindern zur Seite stehen.
…gewinnen Sie neue Kontakte, gestalten aktiv ihre freie Zeit und entwickeln sich persönlich weiter.
…teilen Sie die Freude am Leben und am Umgang mit anderen Menschen.
… erfahren Sie Anerkennung, Wertschätzung und Dankbarkeit - Eine echte WIN-WIN-Situation!

Wir bieten Ihnen…
…eine interessante, vielseitige und wertvolle Aufgabe, fachpädagogische Beratung und Begleitung, die Möglichkeit, andere Paten*innen  kennenzulernen und sich mit ihnen in einer Gemeinschaft auszutauschen.


Sie bekommen die Möglichkeit zur Teilnahme an themenbezogenen und praxisorientierten Sonderveranstaltungen, Seminaren und gemeinsamen Ausflügen und erhalten Versicherungsschutz für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen des Projektes „FAMIGO“.

Kontakt: Melanie Pietruck-Mücke (02304-981060) paten@awo-rle.de


 

Filius e.V.

Filius e.V. arbeitet seit 2012 mit Tsogang Basadi, einem gemeinnützigen Verein in Südafrika zusammen. Bisher ermöglicht der Verein den Kindern eine warme Mahlzeit am Tag. Dies ist oft ihre einzige Mahlzeit. Darüber hinaus werden seit 2013 die Schuluniformen finanziert. 2016 konnte ein Gebäude aus Vereinsmitteln fertiggestellt werden, damit die Kinder nicht mehr im Freien oder einer Garage essen müssen. Das Ziel des Vereins ist "Hilfe zur Selbsthilfe". Zu den Kindern und Helferinnen von Tsogang Basadi besteht regelmäßiger Kontakt vor Ort.
Kontakt: mail@filius-hilfe.de


 

Förderverein Bürger*innenbad Elsetal

Der 1996 gegründete Förderverein Bürger*innenbad Elsetal betreibt das Elsebad in ehrenamtlichem Engagement. Ca. 130 Menschen im Team Elsebad organisieren sich in Gruppen wie Kassendienst, Baugruppe, Grünpflege, Känguruhs (Müllgruppe), Veranstaltungen, KinoKarren und Redaktion, um die vielfältigen Aufgaben, die rund um das Jahr anfallen, zu erledigen. Hinzu kommt die ehrenamtlich tätige Geschäftsführung der Betriebs-GmbH. Die 860 Mitglieder des Vereins sind das finanzielle und personelle Rückgrat der Initiative. Jedes Jahr begrüßt das Team ca. 80 bis 100.000 Gäste im Bürger*innenbad.
Kontakt: Thomas Wild, 1. Vorsitzender t-wild@elsebad.de


 

Förderverein der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule e.V.

„Fördern heißt Fordern“ …daher fordert der Förderverein Theodor-Fleitmann-Gesamtschule e.V. alle Gönner*innen auf, in die Unterstützung einer besseren Bildungschance für die Schüler*innen zu investieren. Ob Jahresbeitrag, Einmalspende, Sachspende oder tatkräftige Unterstützung, der Förderverein freut uns über jede Hilfe, die er bekommen kann.
Der Förderverein hat Einiges mit seiner Schule vor und will in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften nachhaltige Projekte zur Förderung des Lernens und Zusammenlebens in der Schule umsetzen. Dabei geht es ganz klassisch von der Verbesserung der technischen Ausstattung, bis hin zu Maßnahmen, die die sozialen Kompetenzen der Schüler*innen stärken. Zudem will der Förderverein Ausbildungspartnerschaften mit den in Schwerte ansässigen Unternehmen abschließen, um den Schüler*innen mit allen Abschlüssen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
Schauen Sie auf die Homepage. Dort können Sie das Schulkonzept, das Leitbild und viele weitere Informationen über die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule erhalten.
Kontakt: Knut Schuster, 1. Vorsitzender foerderverein@tfg.schwerte.de


 

Förderverein Welttheater der Straße

Das Welttheater der Straße verwandelt an den Festivaltagen alltägliche Orte der Stadt in poetische, surreale, märchenhafte Welten. Straßentheater bietet dabei einen unkomplizierten spontanen und direkten Zugang zur Kultur. Alle sind eingeladen, niemand wird ausgeschlossen. Es ist „Theater für alle“! Und so soll es in Schwerte auch bleiben!
Helfen auch Sie mit, eintrittsfreies und erstklassiges Straßentheater in Schwerte weiterhin zu sichern und unterstützen Sie das Festival durch Ihre Mitgliedschaft im Förderverein Welttheater der Straße oder durch eine einmalige Spende.
Kontakt: Herbert Hermes, stellv. Vorsitzender herbert.hermes@hotmail.de


 

Freundeskreis Stadtbücherei Schwerte

Unter dem Motto „Das Besondere ermöglichen“ haben sich in 2006 Schwerter Bürger*innen zum „Freundeskreis Stadtbücherei Schwerte“ zusammengeschlossen, um die Arbeit der Bücherei ideell und finanziell zu unterstützen.
Der Freundeskreis leistet seinen Beitrag dazu, indem er zusätzliche Aufgaben und Projekte übernimmt, die Lesebegeisterung vermitteln und über die Kernaufgaben einer Bücherei hinausgehen.
Wenn auch Sie Ihre Freude am Lesen gemeinsam mit anderen Freunden des geschriebenen Wortes weitergeben möchten, melden Sie sich! 
Kontakt: Anja Stock, Leiterin der Stadtbücherei 
stadtbuecherei@kuwebe.de (02304-104880)


 

Friedensbank - Bank der Begegnung

Vielleicht haben auch Sie in Ihrer gegenwärtigen Situation das Bedürfnis, mit gut vorbereiteten und mitfühlenden Begleitern zu reden und sich auszutauschen. Dazu haben Sie Gelegenheit auf der Friedensbank – Bank der Begegnung auf dem Katholischen Friedhof. Hier können Sie absolut vertraulich bei einer Tasse Kaffee oder Tee….
- über die Dinge sprechen, die Ihnen durch Kopf, Herz und Seele gehen
- ausloten, was sich verändert hat, was Sie befürchten und erhoffen für die Zukunft
- sich beraten lassen, wenn sie weitergehende Unterstützung suchen
- über alles reden, was Ihnen noch am Herzen liegt
- eine Zeit miteinander schweigen…oder beten.
Wenn Sie nicht mobil sind, können Sie gern auch einen Termin bei sich zu Hause vereinbaren.
Wann? dienstags von 10.30 – 12.00 Uhr, donnerstags von 16.00 – 17.30 Uhr (November bis März 15.00 – 16.30 Uhr), außer an Feiertagen
Kontakt: Katholisches Pfarramt St. Marien, 02304-16418, st.marien@schwerterkirchen.de


 

Gemeinsam statt einsam

Wenn Sie aufgeschlossen sind und gerne älteren Menschen ein wenig Zeit spenden möchten, freut sich der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. in Schwerte sehr, Sie kennen zu lernen. Die Gestaltung des Besuchs mit ein bis zwei Stunden pro Woche richtet sich dabei individuell nach den Wünschen der zu Besuchenden. Meist ist es einfach nur der Wunsch nach Begegnung.
Kontakt: Susanna Hantschel (02304-16761) skf@skf-schwerte.de


 

Hanseverein Schwerte e.V.

Der Hanseverein wurde im Jahr 2006 gegründet und hat heute ca. 70 Mitglieder. Das hanseatische Brauchtum aufzuarbeiten und die hanseatischen Verbindungen von Schwerte darzustellen sind sein Ziel. Diese Darstellungen gelingen durch hansetypische Aktionen wie z.B. Besuche unterschiedlicher Hansestädte und -märkte. Auch das größte Stadtfest von Schwerte das Pannekaukenfest wird vom Hanseverein organisiert. Weiterhin besucht der Verein die Westfälischen- und Internationalen Hansetage. Meistens mit eigenem Infostand – einer Nachbildung des „Alten Schwerter Rathauses“. Und in Schwerte werden vielseitige Aktionen durchgeführt. „Tag der Hanse“, „Hanserundgänge“, und andere Informationsveranstaltungen.
Kontakt: Thomas Buhl, 1. Vorsitzender thomas.buhl@hanseverein.schwerte.de


 

Heimatverein Schwerte e.V.

Der Heimatverein Schwerte e.V. wurde 1931 gegründet und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Die Ziele des Vereins sind es, die Liebe zur Heimat in der Bevölkerung zu wecken und zu pflegen, um allen Bürger*innen und interessierten Besucher*innen der Stadt die Schönheiten und kulturhistorischen Werte der alten Hansestadt an der Ruhr nahe zu bringen.
Der Verein widmet sich der Pflege, Erhaltung und Förderung von Volkstum, Sitten und Brauchtum, sowie der Mundart und des Schrifttums. Desweiteren wird beim Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz mitgearbeitet.
Der Heimatverein veröffentlicht fortlaufend zahlreiche Aufsätze, Schriften und Filme zur Ortsgeschichte.

Angegliedert ist zudem das Schwerter Puppentheater mit klassischen Handspielpuppen in der Tradition der Hohnsteiner Puppenbühne.
Kontakt: Uwe Fuhrmann, Eintrachtstr. 21, Tel.: 02304 - 15 433


 

H.E.L.P. - Hilfe Ehrenamtlicher löst Probleme

Ein zentrales Thema des Älterwerdens ist: Wie kann ich in meinem Zuhause möglichst lange leben, auch wenn ich im Alltag Hilfe benötige? Die konkrete Antwort des H.E.L.P.-Teams lautet: praktische Unterstützung der Menschen in ihrer Häuslichkeit. Das Team hilft Senior*innen bei kleinen handwerklichen Problemen, die diese nicht mehr selbst erledigen können. Bspw. das Auswechseln der defekten Deckenleuchten oder das Umstellen der Elektrogeräte auf Winter-/Sommerzeit, Einstellung der Fernsehprogramme, etc.
Das Team möchte erreichen, dass Senior*innen für einen möglichst langen Zeitraum selbstbestimmt in ihrem gewohnten Umfeld leben können. H.E.L.P. ist grundsätzlich kostenlos. Entstehende Aufwendungen sollten erstattet werden. Bei umfangreichen Arbeiten sind die Mitarbeiter*innen von H.E.L.P. gerne behilflich, einen entsprechenden Fachbetrieb zu finden.

Kontakt: Wolfgang Stöve, Koordinator wolfgang.stoeve@schwerte.de (02304 - 939 387)


 

Katholische Kirchengemeinde St. Marien Schwerte

Die katholische Kirchengemeinde in Schwerte vertritt - neben der Repräsentation der katholischen Kirche am Ort mit dem wesentlichen Auftrag, den Menschen die Botschaft Jesu Christi nahe zu bringen - eine große Zahl von ehrenamtlich Tätigen, die sich in Gruppierungen, Verbänden und Projekten mit ihrem Engagement zum Wohl und Heil der Menschen in Schwerte einbringen. Dazu gehören Initiativen

Sozialer Art:
- für Senior*innen: z.B. der offene Garten, „Urlaub ohne Koffer“ usw.
- für Erwachsene: Verbände wie die KFD (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands), Kolping und KAB (Katholische Arbeitnehmer*innen-Bewegung) sowie Bildungs- und Gesprächsangebote unterschiedlichster Art
- für Familien: z.B. Familienwochenenden und drei Tageseinrichtungen für Kinder bzw. das Familienzentrum in der Haselackstraße
- für Kinder: z.B. Ferienfreizeiten, Pfadfindergruppen, freie Kinder- und Jugendgruppen, unterschiedlichste Projekte
- für alle: „Sonnenregen – gGmbH für Reiten, Musik und ganzheitliches Leben“, Beratungsgespräche, Friedensbank auf dem katholischen FriedhofCafés der Begegnung für Flüchtlinge

Religiöser Art:
- Gottesdienste, ökumenisches Stadtgebet, Kommunionvorbereitung, Firmvorbereitung, Gesprächsangebote für Erwachsene

Kirchliche Dienstleistungen:
- Trauungen, Taufen, Beerdigungen, u.v.a.

Kontaktst.marien@schwerterkirchen.de


 

Klima-Allianz Schwerte

Die Klima-Allianz Schwerte bietet Organisationen, Gruppierungen und Einzelpersonen eine Plattform, in der sich jede und jeder für gemeinsame Ziele für Klimaschutz, Vermeidung unumkehrbarer Klimaveränderungen sowie Nachhaltigkeit in Schwerte engagieren und dazu vorhandene Expertise einbringen kann. Die Allianz ist insbesondere offen für Initiativen, die sich mit Energiewende, Klimaschutz und Klimawandel, Mobilitätswende, Biodiversität, ökologischer Landwirtschaft, Gemeinwohlökonomie, Natur- und Umweltschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen.
Kontakt: Claudia Mahneke claudia.mahneke@klima-allianz-schwerte.de


 

K.I.S.S. - Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna in Schwerte

Die K.I.S.S. – Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen unterstützt über 50 Selbsthilfegruppen in Schwerte, Fröndenberg und Holzwickede.

- Sie berät Menschen, die sich in einer Selbsthilfegruppe engagieren möchten.
- Sie vermittelt Kontakte zu bestehenden Selbsthilfegruppen.
- Sie unterstützt bei Gruppengründungen.
- Sie vermittelt Kontakte zu Fachleuten.
- Sie unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen.
- Sie arbeitet mit Angehörigen sozialer und gesundheitlicher Berufe zusammen.
- Sie berät bei Inanspruchnahme von Fördermitteln
- und sie stellt Gruppenräume, Telefon- und Kopiermöglichkeiten zur Verfügung.

Darüber hinaus betreibt die K.I.S.S. Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Selbsthilfe“.
Alle Angebote der K.I.S.S. sind kostenlos. Anfragen werden vertraulich behandelt. 
Kontakt: Susanne Götz, susanne.goetz@kreis-unna.de (02304 - 240 70 22)


 

Konzertgesellschaft Schwerte

Die Konzertgesellschaft Schwerte e.V. wurde 1926 als Madrigalchor gegründet. Seitdem hat der Chor in seinen Chorkonzerten über 60 unterschiedliche Oratorienwerke namhafter Komponist*innen vor einem großen Publikum aufgeführt. Heute gehören dem Chor 65 Sänger*innen an.
Darüber hinaus ist es gelungen, in Schwerte ein breites musikalisches Konzertangebot zu etablieren. Über das ganze Jahr verteilt finden in Schwerte Konzerte statt: „Sternstunden am Bösendorfer", Sommerkonzerte, verschiedene Kammerkonzerte und vieles mehr. Darüber hinaus bietet die Konzertgesellschaft jedes Jahr zwei Konzerte für die Kindergartenkinder und Schüler*innen an in Zusammenarbeit mit dem Kreis Unna und der Neuen Philharmonie Westfalen. Damit die Konzerte möglichst viele Bürger*innen erreichen, erhalten jedes Jahr 20 karitative Einrichtungen Freiabonnements. 
Kontaktinfo@kgs-schwerte.de


 

KulturInitiative Schwerte (KIS)

Am 14.03.2018 gründete sich in der Rohrmeisterei Schwerte die Kulturinitiative Schwerte (KIS) Zum Gründungsaufruf waren zwischen 60 und 80  Teilnehmer*innen erschienen. Als zentrale Aufgabe sieht die Initiative die Vernetzung der Kulturschaffenden und der Kulturinteressierten und die Lobbyarbeit für Kultur.
Kultur muss aus Sicht der Initiative als wichtige kommunale Aufgabe betrachtet werden, denn das Kulturleben prägt essentiell die Identifikation mit der Stadt und die Lebensqualität der Menschen, die in Schwerte zu Hause sind.  Um hierüber zu diskutieren hat die Initiative am 13. Juni unter der Überschrift „Kultur in Schwerte/Zukunft des KuWeBe“ den Bürgermeister, politische Vertreter*innen aller Parteien sowie den Gründer*innen des KuWeBe und den heutigen stellv. Leiter eingeladen. Im Anschluss an diese Veranstaltung positionierte sich die Initiative in einer öffentlichen Stellungnahme. KiS plant weitere Veranstaltungen zu denen öffentlich eingeladen wird.
Kontakt: info@kulturinitiative-schwerte.de


 

Kunterbunt e.V.

"Kunterbunt", ein als gemeinnützig anerkannter Jugendkulturverein, wurde 1988 in Schwerte gegründet und wuchs mit stetig steigenden Mitgliederzahlen zum größten kulturtragenden Verein für junge Leute in Schwerte an, der nach eigenen Angaben rund 1000 Stunden offener Jugendarbeit im Jahr leistet.
Das kunterbunteigene Kulturzentrum "Rattenloch" im Keller der Friedrich-Kayser-Grundschule eröffnete im Jahre 1990. Heute ist das "Rattenloch" ein überregional bekannter Veranstaltungsort für junge Leute mit dem größten Beitrag an Schwerter Kulturangeboten für die Jugend: Musik von Klassik bis Punkrock, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionsabende und vieles mehr. Derzeit finden etwa 40 - 50 Veranstaltungen pro Jahr statt. Fast jede junge Band aus Schwerte und der Umgebung hatte ihren ersten Auftritt im "Rattenloch". Selbst Gruppen aus dem Ausland spielten dort.
Kontaktkunterbuntschwerte@googlemail.com


 

Lesepat*innen in Grundschulen

Lesekompetenz und Textverständnis sind Voraussetzungen für Freude am Lesen und bilden den immer wichtiger werdenden Zugang zur Welt der Medien. Kooperationspartnerinnen des Freiwilligenzentrums "Die Börse" sind Schwerter Grundschulen, deren Schulleitungen seit einigen Jahren die Zusammenarbeit mit der Börse schätzen, weil die pädagogische Förderung durch die Lesepat*innen für sie unverzichtbar geworden ist. Im Rahmen des Förderkonzeptes der Grundschule betreut ein*e Lesepate*Lesepatin während der regulären Unterrichtszeit für eine Schulstunde intensiv ein oder zwei Kinder.
In Kooperation mit der jeweiligen Schulleitung lädt die Börse zweimal im Jahr das Lesepat*innenteam einer Grundschule zu einem Erfahrungsaustausch ein, um ihre Wertschätzung der Arbeit mit den Lesepat*innen auszudrücken, aber auch um ein offenes Ohr für die Erfolge wie auch mögliche Probleme der Lesepat*innen zu signalisieren. Die Lesepat*innen sollten die deutsche Sprache beherrschen und Freude am Umgang mit Kindern dieser Altersstufe haben. Entsprechende Erfahrungen sind wünschenswert. Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit den Lehrer*innen der jeweiligen Schule wird erwartet, Verlässlichkeit wird vorausgesetzt. Die Lesepat*innen werden unter Mitwirkung der Schule ausgewählt. Im Augenblick versorgt das Freiwilligenzentrum die Schwerter Grundschulen mit ca. 80 Lesepat*innen.
Kontakt: Renate Kruzinski-Sojka (02304-257094) die-boerse@schwerte.de


 

Leuchtturm e.V.

Leuchtturm e.V. ist ein Zentrum für trauernde Kinder, Jugendliche und Familien. Der Verein widmet sich der Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen, die durch den viel zu frühen Tod eines nahen Menschen eine tiefe Erschütterung erfahren.
Seit 2009 bietet Leuchtturm e.V. Kindern und Jugendlichen in Zeiten der Trauer professionelle pädagogische und psychologische Unterstützung und Beratung, damit dieser Erlebte Verlust ihr weiteres Leben nicht überschattet und neues Vertrauen aufgebaut werden kann. In Einzelberatungen und in altersspezifischen Gruppenangeboten finden Kinder, Jugendlichen und Bezugspersonen einen geschützten Raum und Zeit für ihre Erlebnisse, Erinnerungen, Gefühle und Fragen. Indem Trauer durch Geschichten, Spiel, Bewegung, Musik und Kreativität Form und Ausdruck erhält, wird das Risiko von (psycho-)somatischen Störungen und Entwicklungsverzögerungen gesenkt. Die Gruppenangebote finden auf Grund des hohen Bedarfes an drei Standorten im Kreis statt: in Schwerte, Unna und Bergkamen.
Kontaktinfo@leuchtturm-schwerte.de


 

Lions Club Schwerte-Caelestia

In 2004 gründete sich der Damenclub mit der Verpflichtung zu aktivem sozialem Engagement und gab sich den Namen Schwerte-Caelestia (aus dem Lateinischen für himmlisch, Himmelskörper). Der Name ist Programm und steht für die „himmlische Idee“, möglichst astronomische Summen für den guten Zweck zusammenzutragen, um bedürftigen Menschen zu helfen. Ein wenig so, wie es das Sterntaler-Märchen der Gebrüder Grimm erzählt.
Dabei setzt der Förderverein des Clubs einen Schwerpunkt in der Unterstützung von Kindern und Frauen in Notlagen sowie von förderungswürdigen sozialen Einrichtungen – und das oftmals in Projekten, die über Jahre gehen: In über 10 Grundschulklassen wird der Zusatzunterricht Klasse2000 gefördert / das Hospiz erfährt tatkräftige und monetäre Unterstützung beim Hospizlauf und durch Beteiligung beim Garten Eden / die Außenanlage der Wohngruppe Meiner Weg für Menschen mit Handikap wird durch gemeinsame Gartenaktionen in Schuss gehalten / die After-Work-Dance-Parties in der Rohrmeisterei werden wieder den Kindern und Jugendlichen zugute kommen, genauso wie die Erlöse aus dem beliebten Adventskalenderverkauf in unserer Ruhrstadt.
Kontakt: Ute Hellmann, Clubsekretariat info@lc-caelestia.de


 

Lions-Club Schwerte/Ruhr

Seit 1971 engagieren sich die Mitglieder vom Lions-Club Schwerte/Ruhr gemeinnützig und gesellschaftlich. Aus der inneren Verpflichtung zu Toleranz und Verständnis für alle Mitmenschen haben sie sich zum Ziel gesetzt, Bedürftigen in seelischer und materieller Not zu helfen. Dazu organisieren die über 40 Mitglieder zahlreiche Aktionen, deren Erlöse sie regelmäßig karitativen Einrichtungen spenden. Davon profitierten in den letzten Jahren viele Projekte. Die Lions des Clubs Schwerte/Ruhr gehören zur weltweit größten Hilfsorganisation „Lions Clubs International“, die 1917 in den USA gegründet wurde. Über 1,3 Millionen Mitglieder in mehr als 46.000 Clubs in rund 200 Ländern haben sich ungeachtet der Sprache, Religion und politischen Einstellung dem Einsatz für Menschen in Not verschrieben.
Kontakt: Helmut Bernhardt, h.bernhard@schwerte.de


 

Louisa e.V.

Louisa e.V. – Kinderhilfe für Garupá / Argentinien ist eine Initiative zur sozialen und humanitären Hilfe für Kinder in einem Armenviertel nahe der Grenze zu Paraguay.
"Louisa" entstand durch private Initiative der gebürtigen Argentinierin Maria Ester Grulke. Die Wahl-Schwerterin und ihre freiwilligen Helfer*innen sorgen seit 2003 in Deutschland mit Sach- und Geldspenden sowie Verkäufe an Aktionsständen für die Bedürftigen in Garupá / Argentinien. In Garupá kommen nicht nur Geld- und Sachwerte an. Vor Ort sorgt der Verein für Nahrung, persönliche Betreuung, medizinische Versorgung und Bildung.
Primäre Ziele der Arbeit sind ausreichende Ernährung, Bekleidung, Bildung, ausreichende medizinische Versorgung und menschliche Zuwendung für die hilfsbedürftigen Kinder von Garupá.
Besuchen Sie den Second-Hand-Laden „El Camino“ in der Kampstraße 27 in Schwerte. Mit einem Einkauf unterstützen Sie direkt die bedürftigen Kinder in Garupá. Gerne können Sie auch Ihre Sachspenden für Louisa e.V. während der Öffnungszeiten im Laden abgeben. El Camino ist inzwischen auch zu einem Treffpunkt für den persönlichen Kontakt zu den Helfer*innen geworden.
Kontaktinfo@louisa-kinderhilfe.org


 

Multiple Sklerose Schwerte "Trotzdem!"

Mit der Diagnose Multiple Sklerose (MS) kommt dein Leben aus dem Gleichgewicht. Es entstehen viele neue Fragen und vielleicht auch Ängste. Entscheidend ist, dass sich die MS-Erkrankten wieder als Regisseur*innen ihres Lebens sehen. Auch mit und trotz MS können Lebenspläne verwirklicht werden. Die Selbshilfegruppe besteht seit 2004. Sie besteht aus ca.15 Betroffene im Alter zwischen 30 und 55 Jahren. Natürlich ist die Gruppe auch für die jeweiligen Partner*innen bzw. Angehörigen offen. Verständnis finden, aus der Isolation herauskommen, gegenseitiger Informationsaustausch und emotionale Unterstützung - das sind die Anliegen der Gruppe! Sie trifft sich jeweils am 3. Dienstag des Monats im Gesundheitshaus Schwerte, Kleppingstaße 4 um 19.00 Uhr
Kontakt: Volker Bussmann (02304-243727) volker.bussmann@gmx.de


 

Oberschicht der Schwerter Nachbarschaften e.V.

Das Oberschicht der Schwerter Nachbarschaften wurde 1950 von den Nachbar*innen als Dachverband des Schwerter Schichtwesens gegründet.
Es versteht sich heute als: Vertreter der Schwerter Schichte, Vermittler zwischen Schicht und Stadt, Kooperations- und Ansprechpartner für kulturelle und soziale Projekte, Ansprechpartner für alle Schwerter Bürger*innen, Kooperationspartner auf den Gebieten der Integration und der Völkerverständigung, engagierter Partner bei Denkmal-, Heimat- und Nachbarschaftspflege.
Oberster Grundsatz der Arbeit des Oberschichts ist parteipolitische und religiöse Neutralität!
Kontakt: Jutta Kristen, Oberschichtmeisterin, Jkrstnw195@online.de


 

Pannekaukenfest

Der Hanseverein in Schwerte ist Ausrichter des „Pannekaukenfestes“, welches das größte Schwerter Volksfest von Bürger*innen für Bürger*innen ist. Jahr für Jahr organisiert ein ehrenamtlich tätiger Arbeitskreis das mehrtägige Fest am zweiten vollständigen Wochenende im September. Ein sehr großes und vielseitiges Bühnenprogramm für die unterschiedlichsten Geschmäcker, wie z.B. das Weindorf, Speisen- und Getränkestände u.v.a. Aktionen mehr, werden den Besucher*innen bei freiem Eintritt geboten. Eines der Highlights an dieser Veranstaltung ist die Verleihung des Ehrenpreises „Die Pannekaukenfrau“. Sie wird an Schwerter Persönlichkeiten verliehen, die im Hintergrund persönliches und soziales Engagement zum Wohle der Allgemeinheit zeigen. Öffentliche Gelder bekommt der eingetragene Verein nicht und lebt deshalb von Sponsor*innen, die mit ihren Spenden die Durchführung möglich machen. Durch die Einnahme aus Standgeldern und dem Verkauf von Getränken muss ein Überschuss erwirtschaftet werden, der am Ende eines Festes die Planung für das nächste Fest zulässt. Durch viel persönliches Engagement wird die Gestaltung des Pannekaukenfest überhaupt erst umsetzbar. Wie in vielen anderen Bereichen der kulturellen Veranstaltungen auch ist der Hanseverein auf aktives Handeln, Förderer und Unterstützer angewiesen.
Kontakt: Thomas Buhl, 1. Vorsitzender (02304-15887) pannekaukenfest@schwerte.de


 

Public Motion – Bewegung für alle auf dem Wuckenhof

Seit dem 03. September 2014 treffen sich Menschen aus Schwerte und Umgebung jeden Mittwoch von 10.00 – 10.45 Uhr auf dem Wuckenhof. Unter Anleitung von Sabine Bruchmann-Allek werden langsame Bewegungen gemacht: Dehn-, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen sowie großräumige Bewegungen nach Liebscher & Bracht. Im Laufe der Zeit sind immer mehr Menschen dazu gekommen, die Spaß haben sich an der frischen Luft in geselliger Runde zu bewegen. Über dieses Bewegungsangebot sind schon viele Bekanntschaften geschlossen worden.
Public Motion ist entstanden aus der EFI-Weiterbildung der VHS Schwerte (EFI – Erfahrungswissen für Initiativen). Das Angebot ist kostenfrei, für alle offen und findet ganzjährig statt, außer in den Ferien.
Kontakt:  Sabine Bruchmann-Allek (02304 – 8978085) info@shiatsu-in-schwerte.de


 

RuhrtalSingen

Ungefähr einmal im Monat findet i.d.R. sonntags von 18:00-19:00 das RuhrtalSingen statt. Bei dem nicht-kommerziellen Angebot der Bürgerstiftung Rohrmeisterei handelt es sich um ein offenes Singen für alle Altersgruppen. Für Textsicherheit sorgt ein Liederheft, das ein buntes Repertoire an Popsongs und Evergreens in deutscher und englischer Sprache sowie Volksliedern enthält. Angeleitet wird das Singen von der Schwerterin Astrid Hoffmann, die Schulmusik mit dem Hauptfach „Jazz/Pop“-Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln studierte.
In den kalten Monaten  findet das Singen in der Rohrmeisterei und den warmen Monaten hinter der Rohrmeisterei an den Ruhrbalkonen statt. Da der Ruhrbalkon überdacht ist, wird auch bei Regen gesungen. Die genauen Termine finden Sie auf der Homepage der Rohrmeisterei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos.
Kontakt: Astrid Hoffmann (0176-51039709) astrid.anita.hoffmann@gmx.de


 

Schicht 24

Die Nachbarschaft Schicht 24 hat sich zum Ziel gesetzt, den Nachbarschaftsgedanken weiter zu verbreiten, das nachbarschaftliche Für- und Miteinander zu pflegen, gemeinsame kommunal-politische Interessen des Schichts gegenüber der Stadt Schwerte wahrzunehmen und aktiv bei der Gestaltung und Erhaltung des Lebensumfeldes mitzuwirken. Um diese Ziele zu erreichen organisiert sich das Schicht 24 als demokratisches Netzwerk von Nachbarschaften. Es kooperiert auch mit externen Akteur*innen, die sich den genannten Zielen verbunden fühlen, um füreinander möglichst viel zu erreichen; bleibt dabei aber neutral, also unbeeinflusst von politischen Parteien und religiösen Interessen.
Bei den regelmäßigen Treffen in der Gaststätte "Zum Kreuzeck" werden nicht nur gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen geplant, sondern man hat auch Gelegenheit, neue und alte Nachbar*innen kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Infokästen mit aktuellen Informationen stehen am Holzener Weg/Ecke Kreuzstraße und am Klusenweg vor dem Haus 56 A.
Kontakt: schicht24@schwerte.de


 

Schwerte hilft e.V.

Gegründet wurde Schwerte hilft e.V. anläßlich der verheerenden Tsunami Flutkatastrophe in Südostasien 2004. Ziel ist es, Menschen zu helfen, die unverschuldet in Not geraten sind. Unterstützt werden beispielsweise Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen, Seuchen und Kriegen geworden sind. Doch auch Menschen, die in sonstige schwere unverschuldete Notlagen geraten sind, können auf die Hilfe von Schwerte hilft zählen. Neben der finanziellen Unterstützung von Hilfsprojekten gemeinnützig anerkannter Organisationen  (z.B. Malteser International, Unsere Kleinen Brüder und Schwestern …) werden in der Regel Projekte ausgewählt, die entsprechend des Grundsatzes der Hilfe zur Selbsthilfe ausgerichtet sind und einen Bezug zu Schwerte haben bzw. von Schwerter Bürger*innen begleitet werden. Dies bietet den Vorteil, dass die gesammelten Spenden 1:1 dort ankommen, wo sie bitter benötigt werden.
Kontakt: Holger Hülsmeyer, 1. Vorsitzende (02304-95 26 24) holger.huelsmeyer@icloud.com


 

Schwerte pflanzt - verändere deine Stadt

Die Gruppe "Schwerte pflanzt" besteht aus Schwerter*innen, die sich für eine attraktivere, klima- und insektenfreundlichere, "essbare" Stadt einsetzen. Dabei sind sie überparteilich und verzichten auf Mitgliedsbeiträge und einen Vorstand. Jede*r kann mitmachen.
Wie ist die Situation? Zunehmendes Insektensterben, Verarmung von Flora und Fauna, Entfremdung von Mensch und Natur machen auch vor unserer Stadt nicht halt. So verschwinden mehr und mehr Flächen für Pflanzen und Tiere im Stadtbild. Stattdessen wird Boden versiegelt, sei es durch Überbauung, sei es durch "pflegeleichte" Steingärten.
Was will die Gruppe erreichen? Sie möchte Schwerte Schritt für Schritt zu einer lebens- und liebenswerteren Stadt machen! Es sollen mehr Pflanzen in die Stadt! Sie wollen das Stadtklima verbessern! Sie möchten Lebensraum für Insekten schaffen und deren Nahrungsangebote verbessern! Wie wollen sie das erreichen? Durch den Erhalt der Pflanzenvielfalt und von Wildblumen- und Streuobstwiesen, die Bereitstellung und Schaffung neuer Pflanzbeete und anderer Pflanzflächen, Unterstützung der regionalen und ökologischen Landwirtschaft, sowie der Initiierung von Mitmachgärten, Bürger*innen und Naschbeeten.
Jede*r kann etwas tun! Balkone, Terrassen, Gärten, Baumscheiben, etc. bieten wunderbare Möglichkeiten, ein Paradies für Insekten und zum Naschen zu schaffen. Auch kleine Beiträge verändern! Unterstützen auch Sie die Gruppe "Schwerte pflanzt" mit Ihrer Tatkraft! Die Gruppe trifft sich regelmäßig am letzten Mittwoch im Monat.
Kontakt: Christa van Meegen (0176-96990195), Angelika de Matteis (0174-2035405), oder unter schwerte-pflanzt@gmx.de


 

Schwerter Bürger*innenkino

Ein Kino in Schwerte ohne Lichtspielhaus? Ja! Zwar nicht in einem eigenen Haus mit großem Kinosaal, aber an mehreren Spielorten. Das „Schwerter Bürger*innenkino“ ist ein Zusammenschluss von Filmfreund*innen, die sich in Schwerte für Schwerte dem Kinofilm verpflichtet fühlen. Jede*r Partner*in hat seinen*ihren eigenen Blick auf den Film, welcher im jeweiligen Programm konkrete Gestalt findet.

Spielstätten:
- Kino in der Rohrmeisterei
- Elsetaler Kinokarren
- Kino in Ergste
- Kino in der Katholischen Akademie
- Familienkino in der Katholischen Akademie

Mehr Informationen zum "Schwerter Bürger*innenkino" sowie Links zu den aktuellen Programmen finden Sie hier.


 

Schwerter Pat*innenprojekt JEKAMI – Jeder kann mitmachen

Haben Sie etwas Zeit zu verschenken und möchten diese gerne sinnvoll einsetzen?
Dann sind Sie bei JEKAMI richtig! Es kann jede*r mitmachen und etwas nach seinen*ihren persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten bewegen! Als Pate*in begleiten und unterstützen Sie ehrenamtlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten Familien oder Alleinerziehende.
Sie können den Kindern dieser Familien auf unterschiedliche Art und Weise Zeit und Aufmerksamkeit schenken, z. B. durch gemeinsame Freizeitunternehmungen. Für die Eltern sind Sie ein*e vertrauensvolle*r Gesprächspartner*in, sie entlasten und leisten aber auch präventive Arbeit zur Verhinderung von Überforderungssituationen in den Familien.
Als Pate*in werden Sie vor und bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz durch pädagogische Fachkräfte auf Ihre Tätigkeit vorbereitet und begleitet. Es finden beispielsweise Erfahrungsaustauschtreffen und themenbezogene Fortbildungen mit allen Paten*innen statt. Es besteht zudem ein Versicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige bei der AWO.
Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW im Rahmen der Landesinitiative „ NRW hält zusammen… für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ und wird im AWO Familienzentrum für Bildung und Lernen in Schwerte durchgeführt.
Interessierte Paten*innen können sich telefonisch oder auch per E-Mail beim AWO-Team melden. Ein Flyer mit weiteren Informationen steht zum download zur Verfügung.
Kontakt: familienbildung@awo-un.de Tel.: 02304 - 98 10 60


 

Schwerter Senior*innentheater

Teilnehmende, mit und ohne Einschränkungen, entwickeln aus der eigenen Lebenswelt Theaterszenen. Es werden Elemente des Improvisationstheaters, der Clownerie und des Kabaretts eingesetzt wie z.B. Sketche, Vortragen selbst verfasster oder ausgewählter Texte, pantomimische Szenen, Kurzgeschichten, Gedichte, Lieder. Die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Spieler/innen kommen auf der Bühne zum Tragen. Theaterspielen eröffnet älteren Menschen Teilhabe an den kulturellen Aktivitäten in unserer Stadt. Es hält körperlich und geistig fit und bietet neben individuellen Entwicklungsmöglichkeiten auch regelmäßige soziale Kontakte. 
Kontakt: Andrea Schmeisser (02304-939311) grete-meissner-zentrum@diakonie-schwerte.de


 

SoLaWi Eigenkraut

Auf einem sehr idyllisch gelegenen Acker zwischen Schwerte und Iserlohn-Hennen baut die SoLaWi Eigenkraut umweltschonend und nachhaltig gesundes Gemüse an. Mit vielen alten und samenfesten Sorten stärken sie eine zukunftsfähige Landwirtschaft, tragen zur Biodiversität und zum Umweltschutz bei. Ein Blühstreifen gibt Bienen und Insekten reichlich Arbeit. 
Solidarität ist das Herzstück einer Solidarischen Landwirtschaft. Sie bestimmt das neue Verhältnis zwischen Landwirt*innen und Verbraucher*innen. Die einen bauen Gemüse an und erhalten dafür einen fairen Lohn, die anderen sorgen für die notwendigen Ressourcen und erhalten dafür die gesamte Ernte. So unterstützen und erhalten die Eigenkrautler*innen kleinbäuerliche Strukturen.
Kontakt: solawi@schwerte.de


 

Sprachhelfer*innen in Kindergärten

Seit 2007 sind unter dem Motto "Große helfen Kleinen" ca. 30 Sprachhelfer*innen in etwa 25 Kindergärten von Schwerte tätig. In Zusammenarbeit mit "kiz", dem Kommunalen Integrationszentrum für den Kreis Unna, und in Kooperation mit der Gemeinschaft Schwerter Kindertagesstätten (kita) wurde dieses Projekt vom FreiwilligenZentrum Die Börse entwickelt. In Kleingruppen werden Kinder, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, spielerisch gefördert. Dies geschieht z.B., indem den Kindern etwas erzählt wird, mit ihnen gesungen, gespielt oder gebastelt wird. Immer steht die Aufgabe, viel gemeinsam miteinander zu sprechen, im Vordergrund. Die ehrenamtlichen Sprachhelfer*innen kommen meist einmal pro Woche für zwei bis drei Stunden in "ihre" Kita. Mit ihrer verantwortungsvollen Arbeit helfen sie nicht nur Kindern mit Migrationshintergrund, sondern allen Kindern, die Rückstände in ihrer Sprachentwicklung aufholen müssen, zu einem guten Start ins Leben.
Wer Freude an der Beschäftigung mit Kindergartenkindern hat, findet hier eine interessante Aufgabe und wird für den Zeitaufwand mit strahlenden Kinderaugen belohnt. Voraussetzung für die Tätigkeit als Sprachhelfer*in sind gute Deutschkenntnisse, Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Offenheit gegenüber anderen Kulturen.
Im Rahmen einer ca. 25stündigen Qualifizierungsmaßnahme (verteilt über ein Vierteljahr) werden Interessierte auf die Aufgabe vorbereitet. Etwa 1 – 2x im Jahr treffen sich die Sprachhelfer*innen zu einem Erfahrungsaustausch, der häufig auch mit einer interessanten Fortbildung kombiniert wird.
Kontakt: FreiwilligenZentrum Die Börse, (02304-257094) die-boerse@schwerte.de


 

Städtepartnerschafts-Gesellschaft Schwerte e.V.

Die "Gesellschaft zur Förderung europäischer Städtepartnerschaften der Stadt Schwerte e.V." ist die 1980 gegründete Dachorganisation aller Schwerter Arbeitskreise, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Schwerter Städtepartnerschaftsbewegung zu fördern, ihre Aktvitäten zu koordinieren und sich für Europa zu engagieren. Sie fördert die Partnerschaftsarbeit in den Arbeitskreisen ideell und materiell, hilft mit bei Besuchen und Gegenbesuchen und führt auch eigene Veranstaltungen durch, mit dem Ziel, durch Begegnung zu mehr Frieden in unserer Welt beizutragen.

Béthune, Frankreich (seit 1960)
Die ehemalige Bergarbeiter*innenstadt mit etwa 25.000 Einwohner*innen im Norden Frankreichs ist heute lebendiger Mittelpunkt mit Technischer Hochschule, Theater, vielfältigen Produktionsbetrieben und guten Einkaufsmöglichkeiten.

Labuissiére, Frankreich (seit 1965)
Labuissière ist eine kleine, grüne, sehr alte Gemeinde im Departement Pas-de-Calais mit etwa 6.000 Einwohner*innen, etwa 80 km von der Küste des Ärmelkanals entfernt.

Violaines, Frankreich (seit 1969)
Violaines liegt ca. 30 km westlich von Lille in Nordfrankreich, im Departement Nord-Pas-de-Calais, nahe der belgischen Grenze. Landwirtschaft und kleinere Industrieunternehmen prägen das Bild dieser etwa 3.000 Einwohner*innen zählenden Gemeinde.

Allouagne, Frankreich (seit 1975)
Mit ca. 3.000 Einwohner*innen liegt Allouagne im Departement Nord-Pas-de-Calais in Nordfrankreich. Bis in die 60-er Jahre Landwirtschaft und Kohleförderung, danach Umstrukturierung.

Hastings, Großbritannien (seit 1982)
Hastings ist ein historisches Seebad mit etwa 90.000 Einwohner*innen und von herrlichen Parklandschaften der Grafschaften East Sussex und Kent umgeben. Berühmt wurde Hastings durch die Schlacht von 1066, in der Wilhelm I. den englischen Thronfolger Harold II. in der Schlacht zu Hastings schlug.

Cava de'Tirreni, Italien (seit 1984)
Cava de’ Tirreni liegt ca. 45 km südlich von Neapel, kurz vor Salerno, und hat 53.000 Einwohner*innen. Die Stadt ist durch einen Gebirgsrücken von der amalfitanischen Küste mit den weltberühmten Orten Amalfi und Positano getrennt.

Nowy Sacz, Polen (seit 1990)
Nowy Sacz mit seinen 80.000 Einwohner*innen liegt im Südosten Polens am Fuß der Sandezker Beskiden, direkt an der Bahnstrecke Danzig-Krakau-Budapest-Sofia. Die Stadt ist zentraler Ort der Region im Grenzbereich zur Slowakei.

Leppävirta, Finnland (seit 1992)
Leppävirta ist eine typische finnische Landgemeinde mit 11.800 Einwohner*innen in der Provinz Savo im Saimaa-Gebiet, ca. 350 km nördlich von Helsinki gelegen.

Pjatikorsk, Russland (seit 1992)
Pjatigorsk liegt als Kurort in 700 m Höhe, umrahmt von über 1.000 m hohen Bergen, in der Region Stavropol und zählt 180.000 Einwohner*innen. Pjatigorsk bezeichnet sich als die Perle der Kaukasischen Mineralbäder.

Aktuelle Termine der Städtepartnerschaftsgesellschaft finden Sie hier.
Kontakt: Uwe Buchwald, Geschäftsführer (02304-750605) staedtepartnerschafts.gesellschaft@schwerte.de


 

Stadtschulpflegschaft Schwerte

Gute Schulen sind wichtig für unsere Kinder und für die Stadt insgesamt. Und zu guten Schulen gehören auch engagierte Eltern. Im Frühjahr 2014 hat sich in Schwerte die Stadtschulpflegschaft gegründet: ein Zusammenschluss von Elternvertreter*innen aus allen Schulen der Stadt. Sie vertreten stadt- und schulübergreifend die Belange der Schwerter Schulkinder und Eltern. Die Stadtschulpflegschaft Schwerte ist überparteilich und nur der Sache verpflichtet. Sie bezieht Stellung, aber sie lässt sich nicht parteipolitisch vereinnahmen. Der siebenköpfige Vorstand wird bei der Jahreshauptversammlung von Vertreter*innen aller Schwerter Schulen gewählt. Die Stadtschulpflegschaft hat in schulpolitischen Projekt- und Entwicklungsgruppen mitgewirkt (Schulentwicklung, Gesamtschule II, OGS) und sie ist hoffentlich demnächst auch als beratendes Mitglied im Schulausschuss vertreten. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Eltern schulpflichtiger Kinder.
Kontaktdie.schwerter.eltern@gmail.com


 

Stadtsportverband Schwerte


Sport fördert das Sozialverhalten und die Solidarität. Sport integriert, lässt Grenzenverschwinden und überbrückt kulturelle Unterschiede. Im Stadtsportverband Schwerte sind über 17.000 Menschen unterschiedlichster Herkunft organisiert, dies spricht sowohl für die Begeisterung der Schwerter Bürger*innen für den Sport als auch für ihre Bereitschaft zur Integration.

Der Stadtsportverband Schwerte sieht es als seine Aufgabe diesen Stellenwert weiter zu erhalten und vor allem zu fördern. Natürlich ist es auch Ziel des Verbandes den Schwerter Breiten- und Spitzensport in bestmöglicher Form zu unterstützen.

Kontakt: Peter Schubert, 1. Vorsitzender, 02304-4686259, trischubi@gmx.de


 

Sternfreund*innen in Schwerte

Die „Sternfreund*innen in Schwerte“ sind eine Gruppe Schwerter Bürger*innen, deren Ziel es ist, das faszinierende Hobby Astronomie in allen Bereichen gemeinschaftlich zu erleben. Nicht nur langjährige Profis, sondern auch interessierte und engagierte „Sternen-Neulinge“ sind in unserer Gemeinschaft vertreten.
Die Gruppe trifft sich alle drei Wochen und diskutiert wissenschaftliche, technische und astronomische Themen, die ihnen für die Pflege ihres Hobbys besonders relevant und aktuell erscheinen. Wenn Lichtverhältnisse und Wetter es zulassen, treffen sie sich an geeigneten Beobachtungsstandorten, um ihr Wissen und ihre Instrumente optimal für Himmelsbeobachtungen einzusetzen, um Planeten, Sterne und weit entfernte Galaxien zu studieren, zu fotografieren oder einfach nur zu bestaunen. Hierbei dient der Dialog mit dem Computer, an dem sich wichtige Himmelsereignisse (Finsternisse, Bedeckungen, Stellung von Planeten und Kometen etc.) mit zum Teil kostenlosen Astronomieprogrammen anschaulich darstellen lassen, als wichtige Unterstützung.
Weiter geplant sind instrumentelle Entwicklungen, Besuche benachbarter Sternwarten und Planetarien, sowie öffentliche Informationsveranstaltungen. Weit fortgeschritten ist die Einrichtung eines Planetenweges von St. Viktor bis hinter das Wellenbad.
Kontakt: ferdinand_ziese@web.de    udo.hertel@maritimclub.de 


 

STUDIO 7 | Theaterwerkstatt für aktive Kultur e.V.

Das Theaterensemble STUDIO 7, Anfang der 90er Jahre von Christoph Falke in Köln gegründet, arbeitet seit 10 Jahren in Schwerte. Neben der professionellen Arbeit an Theateraufführungen, finden regelmäßig offene Theaterkurse und Chorproben statt. Die Theaterwerkstatt bei der Kulturkneipe "Auf der Heide", Heidestraße 55, ist seit 2015 Heimat der Theatergruppe. Menschen aller Bevölkerungsgruppen und Altersklassen, die eine Neigung zum Theater haben oder Theater 'schnuppern' wollen, nehmen daran teil.
Die Projekte von STUDIO 7 werden in Schwerte von Christoph Falke, Ana Patricia Marioli und Simon von Oppeln-Bronikowski erdacht, organisiert und durchgeführt. Um möglichst vielen das Mitmachen zu ermöglichen werden geringe oder keine Teilnahmebeiträge erhoben.
Soziale oder pädagogische Theaterarbeit ist vor allem eines: ernsthaftes Theater; und seine Mitwirkenden Schauspieler, Regisseur usw., die ein gemeinsames Metier verbindet.
Diese Einsicht, der den Einzelnen als spielenden Menschen ernst nimmt, liegt der Arbeit von STUDIO 7 zugrunde. Der gemeinnützige Verein Theaterwerkstatt für aktive Kultur e.V. wurde gegründet, um eine qualitativ hochwertige soziokulturelle Theaterarbeit mit dieser Haltung in Schwerte zu fördern.
Kontaktstudio7@kulturserver-nrw.de, Tel.: 02304 - 471 83 24


 

Tierschutzverein Schwerte und Umgebung e.V.

Die Hauptaufgabe des am 4. November 1952 gegründeten Tierschutzvereines Schwerte und Umgebung e.V. liegt im Unterhalt des Tierheimes in Schwerte.
Warum kommen Tiere in das Tierheim? Die Gründe sind so vielfältig wie die Tiere: Umzug, eine plötzlich auftretende Allergie, neuer Beruf, keine Lust oder keine Zeit mehr. Tierbesitzer*innen werden mit dem Tier nicht fertig oder haben kein Geld mehr. Tiere werden ausgesetzt und von der Feuerwehr oder Passant*innen in das Tierheim gebracht.
Weitere Aufgaben des Tierschutzvereines sind die Bildung und Aufklärung über den Tierschutz. Durch Informations- und Aufklärungsmaßnahmen will der Tierschutzverein das Mitgefühl von Menschen für Tiere wecken und Kenntnisse über ihre Bedürfnisse und Haltungsansprüche vermitteln.
Eine weiteres wichtiges Anliegen ist die Hilfe für Streunerkatzen (sogenannte verwilderte Katzen). Frei lebende verwilderte Katzen im Stadtgebiet Schwerte werden auf Kosten des Vereins kontrolliert und kastriert. Dieses funktioniert natürlich nur in Zusammenarbeit mit Schwerter Mitbürger*innen, die den Tierschutzverein ehrenamtlich bei Kastrationsaktionen unterstützen.
Desweiteren hat der Tierschutzverein Schwerte u. U. e.V. die kommunale Pflichtaufgabe der Stadt Schwerte für die Betreuung von Fundtieren im Stadtbereich Schwerte übernommen.
Kontakt: info@tierheim-schwerte.de


 

T.a.F. - Theater am Fluss

Schon in seinem Gründungsjahr 2008 hat sich das Theater am Fluss ein hohes Ziel gesteckt: „Laientheater mit professionellem Anspruch“. Mit jährlich zwölf Produktionen und einem engagierten Ensemble ist das Theater zu einem festen Bestandteil des Schwerter Kulturlebens geworden. Von den über 70 Mitgliedern ist rund die Hälfte auf, vor und hinter der Bühne aktiv und gestaltet eine attraktive und unterhaltsame Mischung von Theaterstücken, die von der Klassik bis zu zeitgenössischen Stücken reicht - darunter zwei zeitgenössische Uraufführungen und eine deutsche Erstaufführung. Intendant Lars Blömer gibt immer wieder auch Schauspielerinnen und Schauspielern des Ensembles die Möglichkeit, bei den unterschiedlichsten Stücken Regie zuführen.
Seit drei Jahren sorgt das „Junge Ensemble“ für eine Bereicherung mit Stücken für Kinder und Jugendliche. Auf diese Weise haben junge Menschen die Gelegenheit Theaterluft zu schnuppern und nach und nach in das gesamte Ensemble hineinzuwachsen.
Um den bisherigen Schwung beizubehalten sind neue Mitmacher*innen stets willkommen.
Kontakt:
Lars Blömer, Intendant und 1. Vorsitzender labloem@gmx.de
Lothar Schwengler, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit lothar.schwengler@t-online.de


 

Tiny housing – Minihaus-Siedlung

Die Anschaffungskosten dieser Minihäuser betragen ggf. nur einen Bruchteil eines konventionellen Hauses. Es gibt sowohl Module zum Selbstbau für wenige tausend Euro, als auch fertige Luxusmodelle für weit über 100.000 Euro. Die Besonderheit ist, dass jeder Quadratmeter Wohnfläche optimal ausgenutzt wird. In Zeiten von Klimawandel, knapp werdender Ressourcen, fehlendem Wohnraum und steigender Mietpreise, werden energieeffiziente Lebens- und Wohnkonzepte zunehmend wichtiger. Auf kleinem Raum lebt es sich nicht nur umweltverträglicher, sondern auch kostengünstiger. Für ein Minihaus wird weniger Land, weniger Wasser und weniger Energie benötigt. Ja, es gibt sogar Minihäuser die völlig energieautark bewirtschaftet werden können.
In vielen Städten in Deutschland bilden sich derzeit Initiativen zur Gründung von Minihaus-Siedlungen: in Dortmund startete Anfang 2019 das Projekt Tiny Einfamilienhäuser, worüber auch der WDR berichtet hat. Ein ganzes Dorf besteht bereits in Mehlmeisel, das Tiny House Village. Und in Österreich gibt es dieses interessante Projekt.
Kontakt: Ada Völker (02304-254556) voxmail100@gmail.com


 

Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Schwerte

Sie suchen Rat und wollen Ihr gutes Recht? Sie wollen, dass jemand Ihre Interessen vertritt? Dann sind Sie bei der Verbraucherzentrale genau richtig. Denn hier finden Sie die von Anbietern unabhängige Anlaufstelle für alle Themen, die Sie als Verbraucher betreffen. Egal welche Frage Sie haben, kommen Sie vorbei - Ihr Besuch wird von Nutzen für Sie sein.

Hier bietet die Verbraucherzentrale Rat & Recht:
- Medien (z. B. Mobilfunk, Downloads oder Rundfunkbeitrag)
- Energie (z. B. Energiesparen, Anbieterwechsel oder erneuerbare Energie)
- Finanzen (z. B. Altersvorsorge, Geld und Kredit oder Versicherung)
- Freizeit (z. B. Reise, Nahverkehr oder Gewinnspiele
- Wohnen (z. B. Möbelkauf, Handwerkerleistungen oder Mieten)
- Gesundheit (z. B. Ernährung, Krankenversicherung oder Zusatzleistungen beim Arzt)

Öffnungszeiten (Westwall 4):
Mo.: 9 - 14 Uhr
Mi./Do.: 10 - 13 Uhr und 14:30 - 18 Uhr
Fr.: 9 - 14 Uhr

Kontakt:
Angelika Weischer, schwerte@verbraucherzentrale.nrw, Tel.: 02304 - 94 22 60


 

Verein Türkischer Elternbund Schwerte und Umgebung e.V.

Der "Verein Türkischer Elternbund Schwerte und Umgebung e. V." ist aus einer Initiative türkischer Eltern im März 2004 entstanden, der es sich zum Ziel gesetzt hat, türkischen Kindern und Eltern im Bereich Schule und Erziehung zu unterstützen. Das Bestreben des Vereins liegt darin, den Eltern die vorhandenen Möglichkeiten des hiesigen Schulsystems, für die Förderung des muttersprachlichen Unterrichts, zu erläutern. Ein weiteres Bestreben ist es, die Aufrechterhaltung der eigenen Kultur zu gewährleisten.
Weitere Ziele des Vereins: Kulturelle Veranstaltungen, Informationsabende, Beratungsgespräche, Fortbildungsseminare, Unterstützung im Bereich Schule und Erziehung.
Kontakt: elternbund-schwerte@web.de, Tel. 0172 - 49 81 709


 

VfB Westhofen 1919 e.V.

Am 02.10.1919 wurde in Westhofen seit 1974 Schwerte (Ortsteil Westhofen) der Verein für Bewegungsspiele der VfB Westhofen gegründet. Der in Deutschland gegründete Verein in NRW gehört dem Stadtverband - Schwerte an, spielt jedoch im Fußball - Kreis Dortmund.
Unsere Vereinsfarben sind Blau und Weiß. Wir spielen auf einem Kunstrasenplatz in der GWG - SCHWERTE - ARENA, der 2003 fertiggestellt wurde. Auf der Anlage befindet sich auch unser Jugend- und Vereinsheim. Wir sind ein Fußballverein mit cirka 350 Mitgliedern in allen Altersklassen. Unsere Website lautet: www.vfb-westhofen.de

Zweck des Verein – Auszug aus der aktuellen Satzung:
1.  Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der Jugendhilfe.
2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
 a. entsprechende Organisationen eines geordneten Sport-, Spiel-, Übungsbetrieb für alle Bereiche;
 b. die Durchführung eines leistungsorientierten Trainingsbetriebs;
 c. die Teilnahme an sportspezifischen und auch übergreifenden Sport- und Vereinsveranstaltungen;
 d. die Beteiligung an Turnieren und sportlichen Wettkämpfen;
 e. die Durchführung von allgemeinen Jugendveranstaltungen und Jugendmaßnahmen;
 f. Aus- und Weiterbildung und Einsatz von sachgemäß fachlich ausgebildeten Übungsleitern; Trainern und Helfern;
 g. Instandhaltung der dem Verein überlassenen Sportanlagen und Sportgeräte;
 h. Maßnahmen und Veranstaltungen zur Erhaltung und Förderung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens

Kontakt: Holger Lennartz (Präsident), VfB Westhofen 1919 e.V., Wasserstraße 17, 58239 Schwerte Tel. 02304 - 96 89 00


 

WEISSER RING

Der WEISSE RING ist seit 40 Jahren aktiv in der Unterstützung von Opfern von Gewalt- und anderen Straftaten! Dabei kann im Bedarfsfall in vielfältiger Weise materiell und Immateriell Unterstützung geleistet werden! Viele Prominente wie derzeit 10 „Tatort“-Kommissar*innen tragen durch ihr Engagement dazu bei, den WEISSEN RING bekannt zu machen!
Der WEISSE RING zeichnet sich dadurch aus, dass ca. 3.800 Mitarbeiter*innen ehrenamtlich für ihn arbeiten und nur ein ganz kleiner hauptamtlicher Verwaltungsapparat besteht. So kommen Spenden, Mitgliedsbeiträge u.a.m. direkt in der Hilfe für Opfer an und versickern nicht. Die ebenfalls ehrenamtlich organisierte Außenstelle Unna besteht derzeit aus einem Team von 7 Mitarbeitern*innen.
Das Opfertelefon des WEISSEN RINGS ist bundesweit unter der kostenlosen Rufnummer 116 006 erreichbar.
Kontakt: Reinhard Streibel, ReinhardStreibel@web.de (02304-789449, 01575-6156019)


 

Werbegemeinschaft Schwerte

Die Werbegemeinschaft Schwerte ist ein eingetragener Verein mit ca. 80 Mitgliedern aus Einzelhandel, Apotheken, Bäckereien, Metzgereien, Versicherungen, Banken und anderen Dienstleistern.
Im September 1975 gründeten Schwerter Kaufleute diesen Verein.
Ziel ist die Stärkung der Attraktivität des Einkaufsstandortes Schwerte als Mittelzentrum zwischen Dortmund, Hagen, Unna und Iserlohn.
Kontaktinfo@werbegemeinschaft-schwerte.de


 

ZwAR (Schwerte-Mitte)

ZwAR ist eine aktive Gruppe von Menschen, die in der Lebensphase "Zwischen Arbeit und Ruhestand" ihre gewonnene Freizeit neu gestalten. Die ZwAR-Basisgruppe trifft sich zweimal im Monat donnerstags im Bürgersaal des Schwerter Rathauses. Dort stimmt die Gruppe selbstorganisiert und selbstbestimmt die Vorhaben und Projekte ab. Jede/r Einzelne kann durch Ideen, Interessen, Wünsche und Bedürfnisse durch Vorschlag oder Engagement das Programm und die Aktivitäten mitgestalten. Es haben sich bereits vielseitige Interessensgruppen gebildet . Durch die regelmäßigen Begegnungen können sich die Aktiven motivieren, anregen, unterstützen und offen und herzlich miteinander umgehen. Ziel ist es, in Gemeinschaft älter zu werden.
Kontakt: http://zwar-schwerte.de


 

Hier könnte auch Ihre Initiative stehen!

Schicken Sie uns einfach einen kurzen Text über Ihre Initiative sowie Ihr Logo bzw. ein passendes Foto und wir nehmen Sie gerne mit in diese Liste auf.
Kontaktinfo@schwerengagierte.de