5 Fragen an... Klaudia Grefkiewicz

 

1. Wo engagierst du dich?

Ich bin Vorstandsvorsitzende vom Jugendkulturverein Kunterbunt e.V. Schwerte. Im „Rattenloch“, im Keller der Friedrich-Kayser-Grundschule, bieten wir fast jedes Wochenende Veranstaltungen an. Neben Konzerten gibt es bei uns auch Filmabende, Diskussionsrunden, Vorträge und Lesungen.

 

2. Wie bist du an diese ehrenamtliche Tätigkeit gekommen?

Es ist mehr oder weniger zufällig passiert. Eines Tages hat mich eine Freundin gefragt ob ich mal zum Café ins Rattenloch kommen möchte. Und da es mir da sofort so gut gefallen hat, bin ich nach einem Monat bereits Mitglied geworden und habe angefangen mich für den Verein einzusetzen.

 

3. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir für dein Projekt wünschen?

Dass wir mit unseren Projekten und Veranstaltungen weitere Jugendliche erreichen und dazu motivieren sich mit zu engagieren.

 

4. Hast du eine Philosophie oder eine Vision, die hinter deinem Engagement steht?

Ja, ich möchte, dass die Menschen in Kunterbunt mehr sehen als einen "Punkerschuppen", so wie ich es tat, bevor ich zum ersten Mal dagewesen bin. Es ist für uns alle nicht nur ein Zufluchtsort, sondern auch ein zweites Wohnzimmer, in dem wir gemeinsam Konzerte veranstalten und uns nicht nur politisch, sondern auch sozial engagieren. 

 

5. Was meinst du persönlich in welchen Bereichen Schwerte neues Engagement und neue Projekte gut gebrauchen könnte?

Ich denke, dass es zu wenig politische Aufklärung für Jugendliche in Schwerte gibt.

 

Zurück zur Übersicht