5 Fragen an... Lars Blömer

 

1. Wo engagieren Sie sich?
Im Theater am Fluss Schwerte, im Theaterleben meiner Schule am Hannah-Arendt-Gymnasium in Lengerich. Und beim Welttheater der Straße.

2. Wie sind Sie an diese ehrenamtlichen Tätigkeiten gekommen?
Ich bin über die Jugendgruppe 5,4 da „reingerutscht“. Nachdem ich einige Theatererfahrungen in der Grundschule gemacht habe, habe ich an Jugendprojekten teilgenommen und 1997 erstmals Regie geführt. Da ich das Theater lieben gelernt habe, habe ich dann Theaterwissenschaften und Philosophie studiert.
Ab 2003 habe ich zunächst freischaffend gearbeitet und dann für die Rohrmeisterei das Projekt „Theater am Fluss“ durchgeführt, aus dem der Verein entstanden ist.

3. Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich für Ihr Projekt wünschen?
Das wir als Verein weiter so erfolgreich Theater machen und weiterhin so viele für uns begeistern können. Zudem wäre es schön, unsere Bühnentechnik weiter zu modernisieren und unsere Aktivitäten langfristig an der entstehenden Kulturmeile zu konzentrieren.

4. Haben Sie eine Philosophie, die hinter Ihrem Engagement steht?
Wir wollen Schwerte ein Schauspielhaus geben, in dem wir Laientheater mit professionellem Anspruch zeigen. Und wir wollen jungen Menschen den theatralen Raum geben, sich und ihre Fähigkeiten auszuprobieren.

5. Was meinen Sie persönlich in welchem Bereich Schwerte neues Engagement und neue Projekte gut gebrauchen könnte?
Kleinkinder-, Kinder- und Jugendangebote.

 

Zurück zur Übersicht